Frequenzplanung im Mobilfunk

Please always quote using this URN: urn:nbn:de:0297-zib-6762
  • Telekommunikation ist seit Jahren \glqq in\grqq. Zunächst gab es einen enormen Aufschwung; neue Technologien und Dienste haben eine überwältigende, nicht vorhersehbare Akzeptanz gefunden. Derzeit ist -- ausgelöst durch die UMTS-Lizenzversteigerungen, Rezessions- und Sättigungstendenzen -- eine Krise zu verzeichnen. Viele (auch wir) sind davon überzeugt, dass technischer Fortschritt und nützliche Dienste demnächst die Stimmung wieder ändern werden. Wenigen ist allerdings bewusst, welche Rolle Mathematik bei der Entwicklung und dem effizienten Einsatz vieler der neuen Kommunikationstechnologien spielt. In diesem Artikel soll kein Überblick über diesen umfangreichen Themenkreis gegeben werden. Wir zeigen lediglich an einem konkreten Beispiel aus dem Mobilfunk, der Frequenzplanung in GSM-Funknetzen, was man durch geeignete Modellierung der praktischen Fragestellung und den Einsatz problemadäquater Algorithmen erreichen kann.

Download full text files

Export metadata

Additional Services

Share in Twitter Search Google Scholar
Metadaten
Author:Andreas Eisenblätter, Martin Grötschel, Arie M.C.A. Koster
Document Type:ZIB-Report
Tag:Frequenzplanung; GSM-Funknetze; Mobilfunk; Telekommunikation
MSC-Classification:05-XX COMBINATORICS (For finite fields, see 11Txx) / 05-02 Research exposition (monographs, survey articles)
90-XX OPERATIONS RESEARCH, MATHEMATICAL PROGRAMMING / 90-02 Research exposition (monographs, survey articles)
Date of first Publication:2002/02/15
Series (Serial Number):ZIB-Report (02-09)
ZIB-Reportnumber:02-09
Published in:Erschienen in: DMV-Mitteilungen 1 (2002) S. 18-25
Accept ✔
Diese Webseite verwendet technisch erforderliche Session-Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie diesem zu. Unsere Datenschutzerklärung finden Sie hier.