Quantitative Farbmessung in laryngoskopischen Bildern

  • Quantitative Farbmessungen sollen die Diagnostik laryngealer Erkrankungen unterstützen. Dabei wird der Farbeindruck nicht nur durch die Reflexionseigenschaften des Gewebes sondern auch durch die Farbe der verwendeten Lichtquelle beeinflußt. Der hier vorgestellte Farbkonstanz-Algorithmus basiert auf dem dichromatischen Reflexionsmodell und liefert eine pixelweise Trennung des Farbbildes in seine beiden Faxbanteile. Die Körperfarbe entspricht dabei der gewebespezifischen Reflexion, die Oberfächenfarbe der Strahlung der Lichtquelle.

Export metadata

Additional Services

Share in Twitter Search Google Scholar
Metadaten
Author:Christoph PalmORCiDGND, Ingrid Scholl, Thomas M. Lehmann, Klaus Spitzer
DOI:https://doi.org/10.1007/978-3-642-58775-7_81
Parent Title (German):Bildverarbeitung für die Medizin
Publisher:Springer
Place of publication:Berlin
Editor:Thomas M. Lehmann, V. Metzler, Klaus Spitzer, Thomas Tolxdorff
Document Type:conference proceeding (article)
Language:German
Year of first Publication:1998
Release Date:2020/06/08
Tag:Farbkonstanz; Laryngoskopie; dichromatisches Reflexionsmodell; quantitative Farbmessung
First Page:412
Last Page:416
Institutes:Fakultät Informatik und Mathematik
Regensburg Medical Image Computing - ReMIC
Publication:Externe Publikationen