Evaluierung von Registrierungsstrategien zur multimodalen 3D-Rekonstruktion von Rattenhirnschnitten

  • In dieser Arbeit werden drei Strategien zur 3D Stapelung von multimodalen Schnittbildern vorgestellt. Die Strategien werden experimentell anhand von Dualtracer-Autoradiographien evaluiert. Dazu werden neue Maße zur Beschreibung der Konsistenz innerhalb einer Modalität und der Konsistenz der Modalitäten untereinander entwickelt, die auf bekannten Registrierungsmetriken basieren. Gerade bezüglich der Konsistenz der Modalitäten untereinander zeigen zwei Strategien die besten Resultate: (1) abwechselnde multimodale Registrierung (2) monomodale Rekonstruktion einer Modalität und multimodale 2D Registrierung der zweiten Modalität.

Export metadata

Additional Services

Share in Twitter Search Google Scholar
Metadaten
Author:Christoph PalmORCiDGND, Andreas Vieten, Dagmar Bauer, Uwe Pietrzyk
DOI:https://doi.org/10.1007/3-540-32137-3_51
Parent Title (German):Bildverarbeitung für die Medizin 2006
Publisher:Springer
Place of publication:Berlin
Document Type:conference proceeding (article)
Language:German
Year of first Publication:2006
Release Date:2020/03/18
GND Keyword:Registrierung <Bildverarbeitung>; Dreidimensionale Rekonstruktion; Gehirn; Schnittpräparat
First Page:251
Last Page:255
Institutes:Fakultät Informatik und Mathematik
Regensburg Medical Image Computing - ReMIC
Dewey Decimal Classification:0 Informatik, Informationswissenschaft, allgemeine Werke
Publication:Externe Publikationen