Gut vernetzt ist halb befreundet!?

  • Die Entwicklung einer an die spezifischen Bedürfnisse von Menschen mit Aphasie angepassten Smartphone-basierten App erfordert einen umfangreichen Entwicklungsprozess. Dabei ist es wichtig, die Zielgruppe von Anfang an in den Prozess einzubeziehen, um die spezifischen Wünsche und Anforderungen an die App erfassen und in den Entwicklungsprozess integrieren zu können. In diesem Beitrag wird die nutzerzentrierte, partizipative Entwicklung der App PeerPAL vorgestellt. Mit der App sollen neben einem digitalen Austausch auch reale Face-to-Face-Treffen stimuliert werden mit dem Ziel, die autonome Vernetzung unter den Betroffenen zu fördern und dadurch die Lebensqualität von Menschen mit Aphasie zu steigern.

Export metadata

Additional Services

Share in Twitter Search Google Scholar Statistics
Metadaten
Author:Christina Kurfeß, Norina LauerORCiDGND, Marie Knieriemen, Daniel Kreiter, Sabine CorstenORCiDGND
DOI:https://doi.org/10.2443/skv-s-2022-53020220301
Parent Title (German):Forum Logopädie
Subtitle (German):Partizipative Entwicklung eines Smartphone-basierten sozialen Netzwerks für Menschen mit Aphasie
Publisher:Schulz-Kirchner-Verlag
Document Type:Article
Language:German
Year of first Publication:2022
Release Date:2022/04/26
Tag:App-Entwicklung; Peer-Befriending
GND Keyword:Aphasie; Digitalisierung; Partizipation
Volume:36
Issue:3
First Page:6
Last Page:11
Institutes:Fakultät Angewandte Sozial- und Gesundheitswissenschaften
Regensburg Center of Health Sciences and Technology - RCHST
Fakultät Angewandte Sozial- und Gesundheitswissenschaften / Labor Logopädie (LP)
research focus:Lebenswissenschaften und Ethik
Licence (German):Keine Lizenz - Es gilt das deutsche Urheberrecht: § 53 UrhG