Die Natur in der Krise? - Auswirkungen der COVID-19 Pandemie auf das Verhältnis zwischen Mensch und Natur in Deutschland

  • Das Diskussionspapier untersucht die Auswirkungen der COVID-19 Pandemie auf das Verhältnis zwischen Mensch und Natur in Deutschland. Dazu betrachtet es die verschiedenen Interaktionen und Beziehungen der Logbuchschreiber*innen mit der Natur mithilfe der Praxistheorie und fragt nach dem damit verbundenen Potenzial für eine gesellschaftliche Transformation in Richtung Nachhaltigkeit. Die Untersuchung stützt sich auf Daten, die im Rahmen der Citizen-Science-Studie „Logbuch der Veränderung“ der Hochschule für nachhaltige Entwicklung Eberswalde (HNEE) erhoben wurden, sowie auf eine systematische Literaturrecherche. Die Studie versteht Mensch-Natur-Interaktionen als Praktiken und die Verbindung zwischen Mensch und Natur als Teil des zugrundeliegenden Sinn. Basierend auf der Datenanalyse stellt sie fest, dass die Zunahme an Mensch-Natur-Interaktionen nicht mit einer vergleichbaren Steigerung der Mensch-Natur-Verbindung einhergeht. Es gibt also wenig Anhaltspunkte dafür, dass die Mensch-Natur-Interaktionen während der Pandemie und - als einDas Diskussionspapier untersucht die Auswirkungen der COVID-19 Pandemie auf das Verhältnis zwischen Mensch und Natur in Deutschland. Dazu betrachtet es die verschiedenen Interaktionen und Beziehungen der Logbuchschreiber*innen mit der Natur mithilfe der Praxistheorie und fragt nach dem damit verbundenen Potenzial für eine gesellschaftliche Transformation in Richtung Nachhaltigkeit. Die Untersuchung stützt sich auf Daten, die im Rahmen der Citizen-Science-Studie „Logbuch der Veränderung“ der Hochschule für nachhaltige Entwicklung Eberswalde (HNEE) erhoben wurden, sowie auf eine systematische Literaturrecherche. Die Studie versteht Mensch-Natur-Interaktionen als Praktiken und die Verbindung zwischen Mensch und Natur als Teil des zugrundeliegenden Sinn. Basierend auf der Datenanalyse stellt sie fest, dass die Zunahme an Mensch-Natur-Interaktionen nicht mit einer vergleichbaren Steigerung der Mensch-Natur-Verbindung einhergeht. Es gibt also wenig Anhaltspunkte dafür, dass die Mensch-Natur-Interaktionen während der Pandemie und - als ein Aspekt - die Verbindung mit der Natur zu einem gesellschaftlichen Wandel in Richtung Nachhaltigkeit beitragen. Die Untersuchung wirft die Frage auf, inwieweit sich die Menschen während der Pandemie wirklich mit der Natur beschäftigt haben. Die Ergebnisse deuten darauf hin, dass die Mensch-Natur-Interaktionen während der COVID-19 Pandemie eine gewisse Art „Ausbeutung“ der Natur darstellten.show moreshow less

Download full text files

Export metadata

Additional Services

Share in Twitter Search Google Scholar Statistics
Metadaten
Author:Jana Katharina Stahl, Bettina KönigORCiD, Andrea Gutsohn
URN:urn:nbn:de:kobv:eb1-opus-4063
DOI:https://doi.org/10.57741/opus4-406
Series (Serial Number):Diskussionspapier-Reihe Nachhaltigkeitstransformation & Nachhaltigkeitstransfer (7)
Contributor(s):Thomas Göttert
Document Type:Working Paper
Language:German
Year of Completion:2023
Date of first Publication:2023/03/24
Publishing Institution:Hochschule für nachhaltige Entwicklung Eberswalde
Release Date:2023/03/24
Tag:Corona-Pandemie; Nachhaltigkeitsforschung; Naturwahrnehmung; Praxistheorie; Transformation; soziale Praktik
Page Number:47
Note:
Stahl JK, König B, Gutsohn A (2023) Die Natur in der Krise? Auswirkungen der COVID-19 Pandemie auf das Verhältnis zwischen Mensch und Natur in Deutschland. Eberswalde: Hochschule für nachhaltige Entwicklung Eberswalde (Diskussionspapier-Reihe Nachhaltigkeitstransformation & Nachhaltig-keitstransfer, Nr. 7/23). https://doi.org/10.57741/opus4-406
Institutions / Departments:Wissenschaftliche Einrichtungen HNEE / Forschungszentrum [Nachhaltigkeit - Transformation - Transfer]
open_access (DINI-Set):open_access
University Bibliography:University Bibliography
Licence (German):License LogoCreative Commons - CC BY - Namensnennung 4.0 International
Einverstanden ✔
Diese Webseite verwendet technisch erforderliche Session-Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie diesem zu. Unsere Datenschutzerklärung finden Sie hier.