Auswirkungen eines sechswöchigen Elektromyostimulationstraining (EMS) bei Rückenschmerzen überwiegend sitzender Menschen

  • Hintergrund: Der populärwissenschaftliche Slogan „Sitzen ist das neue Rauchen“, der mit der Volkskrankheit „Rücken“ in Verbindung gebracht wird, soll kritisch auf einen wissenschaftlichen Wahrheitsgehalt überprüft werden. Sitzen soll dem Slogan nach zu einem höheren Risiko für Zivilisationskrankheiten und insbesondere Rückenschmerzen führen. Gleichzeitig werden EMS-Trainingseinrichtungen immer beliebter und versprechen maximalen Trainingserfolg mit vermindertem Zeitaufwand, vor allem hinsichtlich Prävention und Linderung von Rückenschmerzen. Im Rahmen dessen sollen die Auswirkungen eines sechswöchigen EMS-Trainings auf die Rückenschmerzen überwiegend sitzender Menschen ermittelt werden. Methode: 25 Probandinnen und Probanden, die einen überwiegend sitzenden Lebensstil und vor der Studie Kontakt mit Rückenschmerzen hatten, wurden in zwei Gruppen aufgeteilt (Interventionsgruppe (IG) = 13, Kontrollgruppe (KG) = 12). Die IG wurde zweimal die Woche mit einem GK-EMS-Trainingsprogramm für sechs Wochen lang trainiert, während die KG keiner Intervention nachging. Gemessen wurden die Veränderungen von sechs, mit der Rückengesundheit in Verbindung gebrachten, Faktoren: Muskelkraft, Mobilität, Körperkonstitution Rückenschmerz-intensität, häufigkeit und psychosoziale Faktoren. Aufgrund des geringen Männeranteils unter den Teilnehmenden, konnten nur die Messergebnisse der Probandinnen der Interventions- (n = 11) und Kontrollgruppe (n = 10) verglichen werden. Ergebnisse: Die durchgeführte Intervention bewirkte eine signifikante Reduktion der Rückenschmerzhäufigkeit, des Körperfettgehaltes und des Stresslevels, bei gleichzeitig signifikanter Erhöhung der subjektiv empfundenen Leistungsfähigkeit und Befindlichkeit. Eine signifikante Zunahme von Muskelmasse und -kraft, sowie eine Abnahme der Rückenschmerzintensität konnte wiederum nicht festgestellt werden. Der Kraftzuwachs war in der interventionslosen KG stellenweise sogar signifikant höher als in der der IG. Schlussfolgerung: Die Ergebnisse der Eigenstudie widerlegen die Annahme, dass die Rückengesundheit durch EMS-Training verbessert werden kann. Unter Berücksichtigung der Forschungsergebnisse anderer Wissenschaftler, die positive Effekte auf Muskelmasse und -kraft nachwiesen, lässt sich ein positiver Effekt von EMSTraining auf die Rückengesundheit ausmachen. Da keine andere Studie eine vergleichbare Probandenzusammensetzung und -voraussetzungen (überwiegend sitzend, Rückenschmerz-erfahrungen) aufweist, liefert die Eigenstudie neue Erkenntnisse. Die Vergleichbarkeit mit anderen Interventionsmöglichkeiten ist nicht möglich und bedarf weiterer Forschung.

Download full text files

Export metadata

Additional Services

Share in Twitter Search Google Scholar
Metadaten
Author:Stefan Vespermann
URN:urn:nbn:de:hbz:1383-opus4-3364
Examiner:Robert Renner, Heike Holtappel
Document Type:Bachelor Thesis
Language:German
Date of Publication (online):2019/03/22
Year of first Publication:2019
Publishing Institution:Hochschule Rhein-Waal
Degree-granting institution:Hochschule Rhein-Waal
Date of final exam:2019/01/22
Release Date:2019/04/05
Tag:EMS, Elektromyostimulationstraining, Rückenschmerzen, Sitzen
Number of Pages:82
Faculties and Institutes:Fakultät Life Sciences
Dewey Decimal Classification:6 Technik, Medizin, angewandte Wissenschaften / 61 Medizin und Gesundheit
Licence (German):License LogoCreative Commons - Namensnennung-Nicht kommerziell-Keine Bearbeitung