Über das Er-Finden von Identität : Olga Tokarczuks Roman "Taghaus - Nachthaus"

(Re)Constructing Identity. Olga Tokarczuks Novel 'House of Day, House of Night’

  • Anhand eines literarischen Textes von Olga Tokarczuk wird in der vorliegenden Arbeit Identitätsbildung in postmodernen Umbruchssituationen untersucht. Literatur wird hierbei als künstlerischer Ausdruck einer soziokulturellen Fragestellung verstanden. Olga Tokarczuks Roman "Taghaus - Nachthaus" ist ein Beispiel einer auf Ambivalenz fußenden postmodernen Identitätskonstruktion. "Taghaus - Nachthaus" schildert die Geschichte(n) von Bewohnern eines Grenzortes, in dem aufgrund lebensweltlicherAnhand eines literarischen Textes von Olga Tokarczuk wird in der vorliegenden Arbeit Identitätsbildung in postmodernen Umbruchssituationen untersucht. Literatur wird hierbei als künstlerischer Ausdruck einer soziokulturellen Fragestellung verstanden. Olga Tokarczuks Roman "Taghaus - Nachthaus" ist ein Beispiel einer auf Ambivalenz fußenden postmodernen Identitätskonstruktion. "Taghaus - Nachthaus" schildert die Geschichte(n) von Bewohnern eines Grenzortes, in dem aufgrund lebensweltlicher Umwälzungen kulturelle Zugehörigkeiten und identitätsstiftende Selbstverständlichkeiten wiederholt aufgelöst wurden. Die Arbeit gliedert sich in drei Teile. Im ersten Teil werden unterschiedlichen Identitätsaspekte, die bei der Lektüre des Romans sichtbar werden, dargestellt und anhand allgemeiner kulturwissenschaftlicher Begrifflichkeiten und Methoden in Bezug auf den Begriff "Identität" untersucht. Es wird aufgezeigt, dass Identität nur in Form ständiger Neukonstruktion denk- und erfahrbar wird. Nach der allgemeinen Begriffsbestimmung wird das Verhältnis von Identität und Literatur betrachtet. Die Arbeit zeigt, welche aktive und aktivierende Rolle Literatur in den immer komplexer werdenden Identitätsdiskursen unserer Gegenwart zu spielen vermag. Der letzte Teil illustriert diese These an konkreten Textbeispielen des Romans und untersucht, wie Identität durch literarische Konstruktionen hergestellt und realisiert werden kann (Pilzmetapher), was dann in Bhabhas Idee vom "dritten Raum" eine theoretische Stützung findet.show moreshow less
  • Based on a literary text by Olga Tokarczuk the following paper analyses the construction of identity in postmodern settings of transition; literature is discussed here as an artistic expression of a socio-cultural problem. Olga Tokarczuk's novel ‘House of Day, House of Night’ is an example of postmodern identity-construction that is based upon ambivalence. ‘House of Day, House of Night’ tells the story (stories) of inhabitants of a border town, where the sense of cultural belonging and theBased on a literary text by Olga Tokarczuk the following paper analyses the construction of identity in postmodern settings of transition; literature is discussed here as an artistic expression of a socio-cultural problem. Olga Tokarczuk's novel ‘House of Day, House of Night’ is an example of postmodern identity-construction that is based upon ambivalence. ‘House of Day, House of Night’ tells the story (stories) of inhabitants of a border town, where the sense of cultural belonging and the commonplace that aid the establishment of identity have been repeatedly dissolved due to changes in the milieu. This paper is subdivided into three parts. In the first part, different aspects of identity that become visible during the narrative of the novel, are presented and analysed with terms and methods of the cultural studies. It shows that identity can only be conceived and experienced as a permanent process of construction. The general definition of terms is followed by an analysis of the relation between identity and literature. This paper demonstrates both the active and activating role literature can play with regard to current, ever more complex, discourses on identity. Using text extracts from the novel, the concluding part illustrates this thesis and examines how identity can be created and realised through literary constructions (mushroom-metaphor), which in turn is theoretically supported by Bhabha's idea of the ‘Third Space’.show moreshow less

Download full text files

Export metadata

Additional Services

Share in Twitter Search Google Scholar
Metadaten
Author:Lena von Geyso
URN:urn:nbn:de:kobv:521-opus-321
Series (Serial Number):Fokus Osteuropa: Studentische Beiträge zur Kulturwissenschaft (1)
Document Type:Book
Language:German
Date of Publication (online):2010/09/22
Publishing Institution:Europa-Universität Viadrina Frankfurt
Release Date:2010/09/22
Tag:Feminismus; Hybridität; Postmoderne
Feminism; Hybridity; Identity; Literature; Psychoanalysis
GND Keyword:Tokarczuk; Olga; Identität <Motiv>; Interkulturalität; Psychoanalyse; Frauenliteratur
Institutes:Kulturwissenschaftliche Fakultät / Kulturwissenschaftliche Fakultät
Dewey Decimal Classification:8 Literatur / 80 Literatur, Rhetorik, Literaturwissenschaft / 800 Literatur und Rhetorik