Wie innovativ ist der Anwendungspartner eines Innovationsprojekts?

  • Die Zentral- und Hochschulbibliothek Luzern (ZHB) ist Anwendungspartner in einem KTI-Kooperationsprojekt der HTW Chur und des Beratungsunternehmens Berinfor (Innovationsmonitor für Hochschulbibliotheken, Leitung Rudolf Mumenthaler, 2014-2015). Das Projektziel ist die Erarbeitung eines Analyseinstruments zur Messung des Innovationsgrads von Bibliotheken, aufbauend auf die Definition und Erhebung von Kriterien, die die Innovation im Bibliothekswesen erfassen. Die ZHB und die Universitätsbibliothek Bern (UB Bern) übernehmen im Rahmen des Projekts die Aufgabe, den Einsatz des Analyseinstrumentariums zu testen. Im Gegensatz zu der UB Bern hat die ZHB Luzern zum Zeitpunkt des Projektstarts keine expliziten und institutionalisierten Verfahren und Prozesse des Innovationsmanagements. Parallel zur Projektkooperation wird daher intern ein Projekt zur Prüfung und Etablierung von Formen und Zielen des Innovationsmanagements für die eigene Institution durchgeführt. Der Beitrag wird sich mit dem Wechselspiel zwischen dem KTI-Projekt, das verallgemeinerbare Kriterien der Innovation formuliert, und den lokalen Bedingungen und Bedürfnissen befassen und die Effekte herausarbeiten, die die externe Kooperation auf die interne Prozessentwicklungen hat. (Session: Innovationen in Bibliotheken; Raum: Oslo; 28. Mai 2015: 13:00 Uhr - 15:30 Uhr)

Export metadata

  • Export Bibtex
  • Export RIS
  • Export XML

Additional Services

Share in Twitter Search Google Scholar
Metadaten
Author:Silke Bellanger
Document Type:Konferenzveröffentlichung (Abstract)
Language:German
Year of Completion:2015
Contributing Corporation:Zentral- und Hochschulbibliothek Luzern
Release Date:2015/04/21
Deutsche Bibliothekartage:104. Deutscher Bibliothekartag in Nürnberg 2015
Themes:Management, betriebliche Steuerung
Licence (German):License LogoDeutsches Urheberrecht

$Rev: 13581 $