Multiagentensysteme im Bereich der rückführenden Logistik : Entwurf einer Systemarchitektur zur Steigerung der Prozesseffizienz durch dynamische Disposition der Sekundärrohstofflogistik

Multi-agent systems in the back leading logistics : system architecture design to increase the process efficiency through dynamic disposition of secondary raw material logistics

  • Der Bereich der rückführenden Logistik erhält durch die derzeitige und zukünftige Situation der Rohstoffentwicklung ein enormes Wachstumspotential. Das Wirtschaftswachstum vor allem in den BRIC-Nationen (Brasilien, Russland, Indien, China) hat zu einer erhöhten Rohstoffnachfrage geführt. Vor dem Hintergrund knapper und begrenzter Rohstoffvorkommen führt dieser Aspekt zu steigenden Rohstoffpreisen. Betroffen ist davon die Rohstoff verarbeitende Industrie wie die Energieerzeuger, Metall- und Elektroindustrie, Chemie-, Baustoff-, Textil-, Glas- oder Papierindustrie. Eine Möglichkeit, um auf diesen Trend zu reagieren, liegt in der Substitution der zu ihrer Produktion notwendigen Primärrohstoffe durch Sekundärrohstoffe. Für die Erzeugung von Sekundärrohstoffen werden Rückstände benötigt. Die Rückstände fließen in Form von Altprodukten und Reststoffen aus dem Wirtschaftskreislauf in das System der Rückführungslogistik zurück und stehen den Sekundärrohstoffproduzenten zur Verfügung. Der Rückfluss von Rückständen unterliegt verschiedenenDer Bereich der rückführenden Logistik erhält durch die derzeitige und zukünftige Situation der Rohstoffentwicklung ein enormes Wachstumspotential. Das Wirtschaftswachstum vor allem in den BRIC-Nationen (Brasilien, Russland, Indien, China) hat zu einer erhöhten Rohstoffnachfrage geführt. Vor dem Hintergrund knapper und begrenzter Rohstoffvorkommen führt dieser Aspekt zu steigenden Rohstoffpreisen. Betroffen ist davon die Rohstoff verarbeitende Industrie wie die Energieerzeuger, Metall- und Elektroindustrie, Chemie-, Baustoff-, Textil-, Glas- oder Papierindustrie. Eine Möglichkeit, um auf diesen Trend zu reagieren, liegt in der Substitution der zu ihrer Produktion notwendigen Primärrohstoffe durch Sekundärrohstoffe. Für die Erzeugung von Sekundärrohstoffen werden Rückstände benötigt. Die Rückstände fließen in Form von Altprodukten und Reststoffen aus dem Wirtschaftskreislauf in das System der Rückführungslogistik zurück und stehen den Sekundärrohstoffproduzenten zur Verfügung. Der Rückfluss von Rückständen unterliegt verschiedenen Einflüssen wie beispielsweise dem Gebrauchs- und Rückgabeverhalten der Konsumenten. Der zeitliche Anfall und Zustrom, die Art und Menge sowie der qualitätsmäßige Zustand von Rückständen wird dadurch stark beeinflusst. Die Sekundärrohstoffproduzenten stehen somit einer unsicheren quantitativen und qualitativen Materialverfügbarkeit gegenüber. Diese Unsicherheiten wirken sich negativ auf die Produktions- und Dispositionssysteme aus. Um die Auswirkungen auf stabile Produktionsprozesse zu minimieren, bedarf es kurzfristiger dynamischer Dispositionsentscheidungen. In Verbindung mit intelligenten Informations- und Telekommunikationstechnologien können die komplexen dynamischen Dispositionsprobleme gelöst werden. Diese Arbeit beschäftigt sich mit dem Bereich der Reverse Logistics und insbesondere der Sekundärrohstofflogistik. Es werden Aspekte der Dynamischen Disposition betrachtet und zeigt die Verknüpfung und die Verwendung von Multiagentensystemen als Vertreter moderner Informations- und Telekommunikationstechnologien und der verteilten künstlichen Intelligenz. Die Relevanz des Themas wird durch praxisnahe Beispiele belegt und die entwickelte Systemarchitektur auf die Sekundärrohstofflogistik angepasst. Die Ergebnisse und der Nutzen der Arbeit werden ebenfalls dargestellt.show moreshow less
  • The back leading logistics receives an enormous growth potential due to the current and future situation of raw material development. Economic growth especially in the BRIC Nations (Brazil, Russia, India, China) has led to an increased demand for raw materials. Against the background of scarce and limited resources, this aspect leads to rising commodity prices. The raw materials industry as energy producers, metal and electrical industry, chemical, building material, textile, glass or paper industry is affected. One way is to respond to this trend, the substitution of the necessary for their production of primary commodities through secondary raw materials. Residues are required for the production of secondary raw materials. The residue flow back in the form of old products and residues from the economic cycle in the return logistics system and are the secondary raw material producers at the disposal. The reflux of residues is subject to various influences such as the use and return behaviour of consumers. The temporal attack andThe back leading logistics receives an enormous growth potential due to the current and future situation of raw material development. Economic growth especially in the BRIC Nations (Brazil, Russia, India, China) has led to an increased demand for raw materials. Against the background of scarce and limited resources, this aspect leads to rising commodity prices. The raw materials industry as energy producers, metal and electrical industry, chemical, building material, textile, glass or paper industry is affected. One way is to respond to this trend, the substitution of the necessary for their production of primary commodities through secondary raw materials. Residues are required for the production of secondary raw materials. The residue flow back in the form of old products and residues from the economic cycle in the return logistics system and are the secondary raw material producers at the disposal. The reflux of residues is subject to various influences such as the use and return behaviour of consumers. The temporal attack and flow, the type and quantity and the quality condition of residues is affected greatly. The secondary raw material producers therefore face an uncertain availability of quantitative and qualitative material. These uncertainties affect negatively on the production and MRP systems. To minimize the impact on stable production processes, requires short-term dynamic scheduling decisions. Complex dynamic scheduling problems can be solved in conjunction with intelligent information and telecommunications technologies. This work deals with the field of reverse of logistics and in particular secondary raw material logistics. It be considered aspects of the dynamic planning and shows the link and the use of multi agent systems as representative of modern information and telecommunication technologies and distributed artificial intelligence. The relevance of the topic is evidenced by practical examples and adapted the developed system architecture on the secondary raw material logistics. The results and the benefits of the work are also representedshow moreshow less

Download full text files

Export metadata

Metadaten
Author: Braunisch, Dirk
URN:urn:nbn:de:kobv:co1-opus4-32944
Referee / Advisor:Prof. Dr.-Ing. Specht, Dieter
Document Type:Doctoral Thesis
Language:German
Year of Completion:2014
Date of final exam:2015/01/14
Release Date:2015/01/30
Tag:Dynamische Disposition; Logistik; Multiagentensystem; Rückführungslogistk; Sekundärrohstofflogistik
Dynamic scheduling; Logistics; Multi-agent-systems; Reverse logistics; Secondary raw material logistics
GND Keyword:Entsorgungslogistik; Kreislaufwirtschaft; Mehragentensystem; Prozessoptimierung; Stoffstrommanagement
Institutes:Fakultät 3 Maschinenbau, Elektro- und Energiesysteme / FG Produktionswirtschaft
Institution name at the time of publication:Fakultät für Maschinenbau, Elektrotechnik und Wirtschaftsingenieurwesen (eBTU) / LS Produktionswirtschaft
Licence (German):Keine Lizenz vergeben. Es gilt das deutsche Urheberrecht.