Optimiertes Discovery und Delivery Beobachtungen zum Nutzungsverhalten und zur Nutzung von E-Ressourcen nach Einführung von Primo an der FU Berlin

  • Primo und anderen suchmaschinenbasierten one-stop Retrieval-front ends eilt der Ruf voraus, die Wahrnehmbarkeit und damit die Nutzung von Beständen in Bibliotheken, vor allem von elektronischen Ressourcen, spürbar zu steigern. So können beispielsweise durch die Einbeziehung umfangreicher externer Metadatenareale in Kombination mit Linkresolvern zahlreiche Zeitschriftenaufsätze retrievalt und unmittelbar zugänglich gemacht werden, die in traditionellen OPACs i.d.R. nicht einmal nachgewiesen waren. Der Vortrag geht der Frage nach, inwieweit sich die Nutzung der elektronischen Ressourcen nach der Einführung von Primo und Primo Central an der FU Berlin im Herbst 2010 nachweislich verändert hat und inwiefern dies ggf. auf Primo zurückgeführt werden kann. Dabei sollen neben quantitativen auch qualitative Betrachtungen angestellt werden (von wo greifen Nutzer auf E-Ressourcen zu?). Interessant ist auch die Frage, ob die neue Bereitstellungsplattform Primo als one-stop shop möglicherweise auch "Verlierer" in der Nutzergunst erzeugt (z.B. bibliographische Datenbanken).

Download full text files

Export metadata

  • Export Bibtex
  • Export RIS
  • Export XML

Additional Services

Share in Twitter Search Google Scholar
Metadaten
Author:Mario Kowalak, Andreas Sabisch
URN:urn:nbn:de:0290-opus-11572
Document Type:Konferenzveröffentlichung (Vortragsfolien)
Language:German
Date of Publication (online):2011/08/05
Release Date:2011/08/05
Tag:E-Ressourcen; Primo; SFX
GND Keyword:Bibliothekskatalog; Datenanalyse; Online-Katalog
Themes:OPAC, Discovery-Services, Portale, virtuelle Bibliotheken
Deutsche Bibliothekartage:100. Deutscher Bibliothekartag in Berlin 2011

$Rev: 13581 $