Synthese komplexer Richtcharakteristiken für eine Schallfeldoptimierung im Zeitbereich

  • Die Bestimmung optimaler Treiberfunktionen von Lautsprechern in beliebiger Anordnung ist ein schlecht gestelltes Optimierungsproblem, da die Anzahl der Quellen immer erheblich kleiner als die Anzahl der Empfänger ist. Typischerweise werden frequenz-basierte Löser eingesetzt. In einem vorangegangenen Beitrag haben die Autoren einen Adjungierten-basierten Ansatz vorgestellt, um optimale Treiberfunktionen im Zeitbereich zu bestimmen. Die Methode erlaubt es, inhomogene Windprofile und Temperaturschichtungen einzubeziehen, die typischerweise bei auf der Wellengleichung beruhenden Lösungen nicht berücksichtigt werden. Daru ̈ber hinaus können komplexe Geometrien und Randbedingungen berücksichtigt werden. Bisher war diese Methode auf Monopolquellen beschränkt. Hier stellen die Autoren eine Erweiterung des Ansatzes in Bezug auf eine Adjungierten-basierte Monopolsynthese vor, die es ermöglicht, auch Quellen mit komplexen Richtcharakteristiken zu betrachten. Das Verfahren wird für typische Quellsignale und ein repräsentatives Lautsprechermodell mit komplexer Richtcharakteristik validiert.

Export metadata

Additional Services

Share in Twitter Search Google Scholar
Metadaten
Author:Mathias Lemke, Lewin SteinORCiD, Arne Hölter, Florian Straube, Stefan Weinzierl
Editor:Jürgen Peissig
Document Type:Proceedings
Series:Fortschritte der Akustik
Publisher:Deutsche Gesellschaft für Akustik e.V.
Year of first publication:2020
ISBN:978-3939296171
DOI:https://doi.org/https://doi.org/10.14279/depositonce-9997