Zwischen Spiel und Politik. Partizipation als Strategie und Praxis in der bildenden Kunst

Between Games and Politics. Participation In the Art As Strategy and Practice

  • Welche Konzepte und Praxen beschreibt die Rede von der Partizipation in der Kunst? Was meint partizipatorische, was partizipative Kunst? Ist sie Spiel oder Politik - oder beides? Nach einer einführenden Begriffsbestimmung und -geschichte unternimmt die Dissertation in den Teilen "Genese" und "Typologie" eine kritische Bestandsaufnahme partizipatorischer resp. partizipativer Praxen und der sie flankierenden Diskurse vom Beginn des 20. Jahrhunderts an. Aus fünf Fallstudien zu Arbeiten von Christine und Irene Hohenbüchler, Tobias Rehberger, Park Fiction, Carsten Höller und Andrea Knobloch werden Parameter und Kriterien zur Bestimmung distinkter Typen von Partizipation in der Kunst generiert. Im abschließenden Kapitel "Ist Partizipation das neue ästhetische Paradigma?" werden Grenzen und Potenziale verschiedener Typen von Beteiligung bzw. Teilhabe für die aktuelle Kunst diskutiert. Diesem ersten Band mit Analysen, Kontextualisierungen und Bewertungen folgt ein zweiter, 'Kompilation' genannter, in dem 252 partizipatorischeWelche Konzepte und Praxen beschreibt die Rede von der Partizipation in der Kunst? Was meint partizipatorische, was partizipative Kunst? Ist sie Spiel oder Politik - oder beides? Nach einer einführenden Begriffsbestimmung und -geschichte unternimmt die Dissertation in den Teilen "Genese" und "Typologie" eine kritische Bestandsaufnahme partizipatorischer resp. partizipativer Praxen und der sie flankierenden Diskurse vom Beginn des 20. Jahrhunderts an. Aus fünf Fallstudien zu Arbeiten von Christine und Irene Hohenbüchler, Tobias Rehberger, Park Fiction, Carsten Höller und Andrea Knobloch werden Parameter und Kriterien zur Bestimmung distinkter Typen von Partizipation in der Kunst generiert. Im abschließenden Kapitel "Ist Partizipation das neue ästhetische Paradigma?" werden Grenzen und Potenziale verschiedener Typen von Beteiligung bzw. Teilhabe für die aktuelle Kunst diskutiert. Diesem ersten Band mit Analysen, Kontextualisierungen und Bewertungen folgt ein zweiter, 'Kompilation' genannter, in dem 252 partizipatorische künstlerische Projekte der Jahre 1919 bis 2006 gelistet sind. Auf der Basis dieser umfassenden Materialsammlung konnten die im 1. Band dargelegte Genese und Typologie entwickelt werden.zeige mehrzeige weniger
  • 'Participation' - what concepts and practices does this term refer to concerning the arts? What does 'participatory' what does 'participative' art mean? Is it a game, is it politics - or is it both of it? Starting with a definition and a history of the very term 'participation' in the art field, the thesis in 'part II: genesis' and 'part III: typology' collects, analyses and structures different types of participatory art projects and its discourses. Five detailed case studies of works by Christine and Irene Hohenbüchler, Tobias Rehberger, Park Fiction, Carsten Höller und Andrea Knobloch serve to develop and validate criteria to identify different types of partizipation in art. In the final chapter 'participation - is it the new aesthetic paradigma?' limits and potentials of different types of participation with regard to contemporary art practice are being discussed. This first volume consisting of analyses, contexts and evaluations is followed by a second volume called 'compilation' which comprises 252 participatory art projects'Participation' - what concepts and practices does this term refer to concerning the arts? What does 'participatory' what does 'participative' art mean? Is it a game, is it politics - or is it both of it? Starting with a definition and a history of the very term 'participation' in the art field, the thesis in 'part II: genesis' and 'part III: typology' collects, analyses and structures different types of participatory art projects and its discourses. Five detailed case studies of works by Christine and Irene Hohenbüchler, Tobias Rehberger, Park Fiction, Carsten Höller und Andrea Knobloch serve to develop and validate criteria to identify different types of partizipation in art. In the final chapter 'participation - is it the new aesthetic paradigma?' limits and potentials of different types of participation with regard to contemporary art practice are being discussed. This first volume consisting of analyses, contexts and evaluations is followed by a second volume called 'compilation' which comprises 252 participatory art projects from 1919 to 2006. This collection of data and material served as a basis for developing the 'genesis' and 'typology' presented in volume one.zeige mehrzeige weniger

Volltext Dateien herunterladen

Metadaten exportieren

Weitere Dienste

Teilen auf Twitter Suche bei Google Scholar
Metadaten
Verfasserangaben: Silke Feldhoff
URN:urn:nbn:de:kobv:b170-opus-385
Gutachter:Prof. Dr. Ana Dimke, Prof. Dr. Beatrice von Bismarck
Dokumentart:Dissertation
Sprache:Deutsch
Datum der Veröffentlichung (online):12.12.2011
Veröffentlichende Institution:Universität der Künste Berlin
Titel verleihende Institution:Universität der Künste Berlin, Fakultät Bildende Kunst
Datum der Abschlussprüfung:17.12.2009
Datum der Freischaltung:12.12.2011
Freies Schlagwort / Tag:Kunst; Kunstvermittlung; partizipativ; partizipatorisch
Bourriaud; Hohenbüchler; Höller; Knobloch; Rehberger; participation; participatory
GND-Schlagwort:Partizipation; Teilhabe; Beteiligung; Rehberger; Tobias; Knobloch; Andrea; Bourriaud; Nicolas; Hohenbüchler; Christine; Irene
Institute:Fakultät Bildende Kunst / Institut Ästhetische Erziehung und Kulturwissenschaft
DDC-Klassifikation:7 Künste und Unterhaltung / 70 Künste / 700 Künste; Bildende und angewandte Kunst