Entwurf und Konstruktion Freier Formen

Design and Construction of Free Forms

  • Eine der wesentlichen gemeinsamen Interessen von Architekt und Ingenieur ist das Konzept der Form. Dem Architekten erlaubt eine Form nicht nur die Anordnung verschiedener Funktionen im Gebäude sondern ist auch Grundlage für seine künstlerische Ausdruckskraft. Für den Ingenieur hat die Form bedeutende Auswirkung auf die Tragwirkung einer Konstruktion. Beiden sind die Herstellung und die Funktionalität, die ebenfalls eng mit der gebauten Form verknüpft sind, grundsätzliches Anliegen. Nach einleitender Untersuchung einer Systematisierung von Tragwerken nach ihrer Form folgt ein historischer Rückblick auf die Verwendung von Formen in der Architektur. Geometrische, physikalische und freie Formen gehören heute zum grundlegenden Repertoire der Architektur. Während die Verwendung elementarer geometrischer und auch physikalischer Formen in der Geschichte weit zurückverfolgt werden kann, entwickelte sich der bewusste Entwurf freier Formen erst im 20. Jahrhundert. Er gewann durch die Verwendung der digitalen Medien an Dynamik, da mit diesen dieEine der wesentlichen gemeinsamen Interessen von Architekt und Ingenieur ist das Konzept der Form. Dem Architekten erlaubt eine Form nicht nur die Anordnung verschiedener Funktionen im Gebäude sondern ist auch Grundlage für seine künstlerische Ausdruckskraft. Für den Ingenieur hat die Form bedeutende Auswirkung auf die Tragwirkung einer Konstruktion. Beiden sind die Herstellung und die Funktionalität, die ebenfalls eng mit der gebauten Form verknüpft sind, grundsätzliches Anliegen. Nach einleitender Untersuchung einer Systematisierung von Tragwerken nach ihrer Form folgt ein historischer Rückblick auf die Verwendung von Formen in der Architektur. Geometrische, physikalische und freie Formen gehören heute zum grundlegenden Repertoire der Architektur. Während die Verwendung elementarer geometrischer und auch physikalischer Formen in der Geschichte weit zurückverfolgt werden kann, entwickelte sich der bewusste Entwurf freier Formen erst im 20. Jahrhundert. Er gewann durch die Verwendung der digitalen Medien an Dynamik, da mit diesen die Darstellung und Kommunikation jeder simplen und komplexen Form deutlich vereinfacht ist. Die Betrachtung des Entwurfsprozesses in der Architektur mit besonderer Berücksichtigung der freien Formen ist der Kern der Arbeit. Verschiedene Arbeitsmethoden und Entwurfsziele von Architekten und Ingenieuren werden beschrieben. Alle Entwerfenden arbeiten mit Impulsen, die zu einer Form führen und mit individuellen Methoden, um sie zu entwickeln. Abschließend werden gebaute Projekte und ihre Tragsysteme präsentiert. Ziel dieser Arbeit ist die Untersuchung der Entstehung freier Formen in der Architektur und ihre Positionierung in der Ordnung der Formfamilien.zeige mehrzeige weniger
  • One of the intrinsic mutual interests of architect and engineer is the concept of form. For the architect, form does not only allow the arrangement of function but is also fundamental to his artistic expression. To the engineer, the form has a considerable impact on the load bearing behaviour of a structural system. For both, buildability and functionality are basic concerns affected by the shape of a building. After an introduction into the systematisation of structural systems, an overview over the use of form in architectural history is given. Geometrical, physical, and free forms are part of today’s architectural repertoire. Whereas the use of elementary geometrical and physical forms has a long history, the deliberate design of free forms has evolved only in the 20th century. It gained momentum with the use of the new digital medium, through which the depiction and communication of any simple or complex geometry is significantly facilitated. At the core of this research lies the consideration of the design process in architectureOne of the intrinsic mutual interests of architect and engineer is the concept of form. For the architect, form does not only allow the arrangement of function but is also fundamental to his artistic expression. To the engineer, the form has a considerable impact on the load bearing behaviour of a structural system. For both, buildability and functionality are basic concerns affected by the shape of a building. After an introduction into the systematisation of structural systems, an overview over the use of form in architectural history is given. Geometrical, physical, and free forms are part of today’s architectural repertoire. Whereas the use of elementary geometrical and physical forms has a long history, the deliberate design of free forms has evolved only in the 20th century. It gained momentum with the use of the new digital medium, through which the depiction and communication of any simple or complex geometry is significantly facilitated. At the core of this research lies the consideration of the design process in architecture with a focus on the design of free forms. Various working methods and design goals of architects and engineers are described. All designers have impulses for and individual methods of evolving a shape. Finally, a range of built projects and their chosen structural solutions gives an insight into the realisation of free forms. The objective of this work is the study of free forms in architecture and their positioning in the organisation of form families.zeige mehrzeige weniger

Volltext Dateien herunterladen

Metadaten exportieren

Weitere Dienste

Teilen auf Twitter Suche bei Google Scholar
Metadaten
Verfasserangaben: Hilka Rogers
URN:urn:nbn:de:kobv:b170-opus-325
Gutachter*in:Prof. Dr.-Ing. Franz-Josef Hilbers, Prof. Berthold Burkhardt
Dokumentart:Dissertation
Sprache:Deutsch
Datum der Veröffentlichung (online):12.11.2008
Veröffentlichende Institution:Universität der Künste Berlin
Titel verleihende Institution:Universität der Künste Berlin, Fakultät Gestaltung
Datum der Abschlussprüfung:09.06.2008
Datum der Freischaltung:12.11.2008
Freies Schlagwort / Tag:Entwurfsprozesse; Formbildung in der Baugeschichte; Freie Formen; Gestaltung des Tragwerks; Kooperation
Cooperation; Design Process; Design of Structures; Form Generation in Building History; Free Forms
GND-Schlagwort:Tragwerk; Konstruktion; Bauform; Bauentwurf
Fakultäten und Einrichtungen:Fakultät Gestaltung / Institut für Baukunst und Bautechnik
DDC-Klassifikation:7 Künste und Unterhaltung / 72 Architektur / 720 Architektur
Lizenz (Deutsch):Keine Lizenz – Urheberrechtsschutz