Grundlagen der Arzneimittelversorgung im Gesundheitswesen

  • Arzneimittel gehören zu den unentbehrlichen Säulen der Medizin. Die Entwicklung neuer Arzneimittel ist ein komplexer, langwieriger, risikoreicher und teurer Prozess. Arzneimittel unterliegen der Zulassungspflicht und der Sicherheitsüberwachung durch Zulassungsbehörden, die die Qualität, Wirksamkeit und Unbedenklichkeit der Arzneimittel sicherstellen. Die Abgabe von Arzneimitteln an Verbraucher erfolgt mit leistungsstarker und komplexer Logistik in Deutschland über Vor-Ort- und Versandapotheken. Der Apothekenmarkt ist geprägt durch inhabergeführte Apotheken mit beschränkten Möglichkeiten, Apothekenfilialen zu eröffnen. Versicherte haben in Deutschland einen sehr breiten Zugang zu Arzneimitteln, d. h. die Kostenübernahme durch die GKV nach dem Sachleistungsprinzip kennt weniger Einschränkungen als in anderen Staaten. Um die Arzneimittelausgabenentwicklung zu kontrollieren, existiert ein umfassendes Instrumentarium an Mechanismen zur Mengen- und Preissteuerung, darunter Erstattungs- und Festbeträge, gesetzlich festgelegte Rabatte sowie vertragliche Rabatte im Rahmen von Ausschreibungen.

Export metadata

Additional Services

Search Google Scholar
Metadaten
Author:Thomas HammerschmidtORCiD
URL:https://doi.org/10.1007/978-3-662-54179-1_79-1
Parent Title (German):Gesundheitswissenschaften. Springer Reference Pflege – Therapie – Gesundheit
Publisher:Springer
Place of publication:Berlin, Heidelberg
Document Type:Part of a Book
Language:German
Publication Year:2021
Tag:Arzneimittel; Gesundheitswesen
GND Keyword:Arzneimittel; Gesundheitsversorgung
First Page:1
Last Page:11
faculties / departments:Fakultät für Angewandte Gesundheits- und Sozialwissenschaften