Adhärenz mit täglichen und wöchentlichen oralen Bisphosphonaten in der Osteoporosetherapie

  • Hintergrund und Fragestellung: Bisphosphonate sind eine effektive Therapie der Osteoporose. Unverträglichkeiten, insbesondere gastrointestinale Nebenwirkungen, sind häufig Ursache von Therapieabbrüchen. Ziel der Untersuchung ist, Unterschiede der Adhärenz (Akzeptanz, Persistenz/Therapieabbruch, Compliance) zwischen täglicher (ALD-D) und wöchentlicher (ALD-W) Einnahmefrequenz bei dem Bisphosphonat Alendronat zu untersuchen. Patienten und Methoden: Die Analyse beruht auf Verschreibungsdaten zweier Zufallsstichproben von jeweils 144 Patientinnen ab einem Alter von 45 Jahren mit täglicher bzw. wöchentlicher Einnahmefrequenz über einen Zeitraum von 12 Monaten ab Initiierung der Therapie. Ein Therapieabbruch war definiert als das Aufbrauchen der letzten Verschreibung. Akzeptanz wurde am Anteil der Patientinnen ohne Therapieabbruch nach der ersten Verschreibung gemessen. Compliance wurde am MPR (Medication possession ratio = prozentualer Anteil der Tage im Jahr, an denen Medikation vorliegt) gemessen. Therapeutisch relevante Compliance, die zur Reduktion von Frakturrisiken führte, war bei einem MPR >80 % gegeben. Ergebnisse: 31,3 % (ALD-W) vs. 45,8 % (ALD-D) der Patienten brachen die Therapie nach der 1. Verschreibung, 53,5 % (ALD-W) vs. 72,2 % (ALD-D) brachen die Therapie im Verlauf eines Jahres ab. Die Abbrecherrate war unter täglicher Einnahme signifikant höher (p = 0,0035). Die durchschnittliche Dauer bis zum Therapieabbruch inklusive Therapieunterbrechungen betrug 220 Tage (ALD-W) vs. 169 Tage (ALD-D). Die durchschnittliche Compliance aller Patienten betrug 51,7 % (ALD-W) vs. 37,7 % (ALD-D). 30,6 % (ALD-W) vs. 19,2 % (ALD-D) (p = 0,0295) aller Patienten erreichten eine therapeutisch relevante Compliance. Folgerungen: Eine große Zahl von Patienten brach die Therapie mit Bisphosphonaten ab, viele schon nach der ersten Verschreibung. Die Adhärenz wurde durch die Verringerung der Einnahmefrequenz verbessert, blieb aber suboptimal. Es besteht ein Bedarf für Therapien, die zu besserer Therapietreue führen können.

Export metadata

Additional Services

Search Google Scholar
Metadaten
Author:R. Bartl, S. Götte, P. Hadji, Thomas Hammerschmidt
Parent Title (German):Deutsche Medizinische Wochenzeitschrift
Document Type:Contribution to a Periodical
Language:German
Publication Year:2006
Tag:Adhärenz; Biphosphorate; Compliance; Osteoporose; Persistenz
faculties / departments:Fakultät für Angewandte Gesundheits- und Sozialwissenschaften
Dewey Decimal Classification:6 Technik, Medizin, angewandte Wissenschaften / 61 Medizin und Gesundheit / 610 Medizin und Gesundheit