Der Raum in der Architektur: Strukturen, Gestalten, Begriffe

  • Architektur als technische und künstlerische Gestaltung ist Raum-Darstellung, d.h. raumschaffende Technik und raumschaffende Kunst. Ihre phänomenalen Gestalteigenschaften wie ihre technischen Gestaltungsmittel sind immer auf mannigfaltige Art raumhaft. Der künstlerische Raum zeichnet sich dadurch aus, daß er nicht ein einziger vorgegebener Raum mit einheitlichen Strukturgesetzen ist; vielmehr wird mit der Schaffung jedes einzelnen Werkes die spezifisch künstlerische Raumstruktur immer neu und erstmalig gesetzt und der "künstlerische Raum" damit gegründet. So gibt es genau genommen keinen allgemeinen "Raum der Architektur"; es gibt nur Bauwerke. In diesen und nur in diesen stellt sich die eigengesetzliche Raumsphäre der Architektur dar, die die vorliegende Arbeit zu analysieren versucht.

Download full text files

Export metadata

Additional Services

Share in Twitter Search Google Scholar
Metadaten
Author:Wolfgang Meisenheimer
Fachbereich/Einrichtung:Fachhochschule Düsseldorf / Fachbereich 1 - Architektur
Document Type:Doctoral Thesis
Year of Completion:1964
Advisor:Hans Schwippert
Language:German
URN:urn:nbn:de:hbz:due62-opus-5171
Date of final exam:1999/11/30
Tag:Architektur; Raum
Dewey Decimal Classification:7 Künste und Unterhaltung / 72 Architektur / 720 Architektur
Release Date:2009/04/01