Akzeptanz des Online-Lebensmittelhandels in Deutschland. Eine empirische Studie zur Ermittlung personen- und produktbezogener Einflussfaktoren

  • Die Arbeit beschäftigt sich mit dem derzeitigen Stand der Akzeptanz des Online-Lebensmittelhandels innerhalb der deutschen Bevölkerung und der Aufdeckung personen- und produktbezogener Einflussfaktoren. Die Relevanz dieses Themas ist besonders anhand der Prognosen für das Wachstum in den kommenden Jahren und den bereits bestehenden Umsatzanteilen des Online-Lebensmittelhandels am Gesamtmarkt im Ausland zu erkennen. Findet diese Entwicklung auch im deutschen Markt statt, ist es wichtig für die Anbieter Kundenwünsche zu identifizieren und realisieren, um sich als relevanter Anbieter im deutschen Markt zu positionieren. Die leitenden Forschungsfragen der vorliegenden Arbeit beschäftigen sich damit, wie ausgeprägt die Akzeptanz des Online-Lebensmittelhandels bereits ist, welche Faktoren Einfluss auf die Akzeptanz nehmen und welche Betriebstypen bzw. Geschäftsmodelle vom Kunden bevorzugt werden. Die Beantwortung dieser Fragen erfolgte durch die Sammlung von Primärdaten mit Hilfe einer Online-Konsumentenbefragung im Rahmen einer empirischeDie Arbeit beschäftigt sich mit dem derzeitigen Stand der Akzeptanz des Online-Lebensmittelhandels innerhalb der deutschen Bevölkerung und der Aufdeckung personen- und produktbezogener Einflussfaktoren. Die Relevanz dieses Themas ist besonders anhand der Prognosen für das Wachstum in den kommenden Jahren und den bereits bestehenden Umsatzanteilen des Online-Lebensmittelhandels am Gesamtmarkt im Ausland zu erkennen. Findet diese Entwicklung auch im deutschen Markt statt, ist es wichtig für die Anbieter Kundenwünsche zu identifizieren und realisieren, um sich als relevanter Anbieter im deutschen Markt zu positionieren. Die leitenden Forschungsfragen der vorliegenden Arbeit beschäftigen sich damit, wie ausgeprägt die Akzeptanz des Online-Lebensmittelhandels bereits ist, welche Faktoren Einfluss auf die Akzeptanz nehmen und welche Betriebstypen bzw. Geschäftsmodelle vom Kunden bevorzugt werden. Die Beantwortung dieser Fragen erfolgte durch die Sammlung von Primärdaten mit Hilfe einer Online-Konsumentenbefragung im Rahmen einer empirischen Studie. Die Erhebung fand vom 07.06.2016 bis zum 27.06.2016 statt. Insgesamt flossen 320 Datensätze in die Auswertung ein, die sich an einem Quotenplan hinsichtlich des Geschlechts und Alters deutscher Internetnutzer orientierten. Die wichtigsten Ergebnisse zeigen, dass fast allen Befragten bewusst ist, dass Lebensmittel online erhältlich sind. Knapp 85% haben auch Interesse am Online-Einkauf – besonders an haltbaren Produkten. Etwas über die Hälfte der Auskunftspersonen hat bereits mindestens einmal Lebensmittel im Internet bestellt. Ausschlaggebend, um ein positives Wachstum des Online-Lebensmittelhandels anzunehmen, ist jedoch die Tatsache, dass alle Probanden, die das Angebot einmal probiert haben bereit sind weiterhin genausooft oder sogar häufiger den Einkauf im Internet zu nutzen. Faktoren, die Einfluss auf die Akzeptanz nehmen sind vor allem die Erwartung der Kunden hinsichtlich niedriger Preise und einem tiefen Sortiment sowie einer Zeitersparnis beim Online-Einkauf. Die derzeitigen Akzeptierer sind bereits Online-Shopper und gehen seltener im stationären Lebensmittelhandel einkaufen als die Nicht-Akzeptierer. Die Betrachtung des Vertriebs von Abonnements hat ergeben, dass auch Interesse für eine regelmäßige Lieferung selbst zusammengestellter Produkte besteht. zeige mehrzeige weniger
  • This thesis deals with the current state of the acceptance of online grocery shopping within the German population and uncovers personal and product-related factors. The relevance of this topic can be seen particularly with reference to the forecasts for growth in the coming years and the existing sales shares of online grocery shopping in the total market abroad. If this development takes place in the German market too, it will be important for providers to identify and implement customer preferences in order to position themselves as relevant players in the German market. The leading research questions of this study deal with the status of the acceptance of online grocery shopping, the influencing factors and what types of business models are preferred by the customers. These questions were answered through the collection of primary data by means of an online consumer survey in an empirical study. The survey took place from 07.06.2016 until 06.27.2016. In total 320 data sets have been used based on a ratio schedule in regard to genThis thesis deals with the current state of the acceptance of online grocery shopping within the German population and uncovers personal and product-related factors. The relevance of this topic can be seen particularly with reference to the forecasts for growth in the coming years and the existing sales shares of online grocery shopping in the total market abroad. If this development takes place in the German market too, it will be important for providers to identify and implement customer preferences in order to position themselves as relevant players in the German market. The leading research questions of this study deal with the status of the acceptance of online grocery shopping, the influencing factors and what types of business models are preferred by the customers. These questions were answered through the collection of primary data by means of an online consumer survey in an empirical study. The survey took place from 07.06.2016 until 06.27.2016. In total 320 data sets have been used based on a ratio schedule in regard to gender and age of German Internet users. The main results indicate that 96,6% of all respondents are aware of the online availability of grocery. Nearly 85% are interested in online shopping - especially in non-perishables. Furthermore, more than half of all respondents have already - at least once - ordered grocery online. A crucial fact to expect a positive growth of online grocery trade, is that all persons who have tested the offer once are willing to continue exactly as often as before, or even more often. Factors that influence the acceptance are primarily the expectation of customers in terms of lower prices, a deep range as well as time savings. The current acceptors are already shopping other goods online and use less often stationary food retailing than non-acceptors. The consideration of subscription models shows that the customers are interested in a regular supply of self-selected products too. zeige mehrzeige weniger

Volltext Dateien herunterladen

Metadaten exportieren

  • Export nach Bibtex
  • Export nach RIS
Metadaten
Verfasserangaben:Kristin Thoma
URN:urn:nbn:de:bvb:1051-opus4-726
ISBN:978-3-935565-22-6
Schriftenreihe (Bandnummer):Hofer Akademische Schriften zur Digitalen Ökonomie (4)
Verlag:Hochschule Hof
Verlagsort:Hof
Herausgeber:Andreas Wagener
Dokumentart:Buch (Monographie)
Sprache:Deutsch
Datum der Veröffentlichung (online):27.10.2016
Datum der Erstveröffentlichung:07.11.2016
Veröffentlichende Institution:Hochschule für Angewandte Wissenschaften Hof
Datum der Freischaltung:07.11.2016
Freies Schlagwort / Tag:Digital Commerce; Online-Lebensmittelhandel; Onlinehandel; eCommerce
GND-Schlagwort:Electronic Commerce; Online-Lebensmittelhandel
Seitenzahl:81
Institute/Fakultäten:Wirtschaftswissenschaften
Lizenz (Deutsch):License LogoCreative Commons - Namensnennung-Nicht kommerziell-Keine Bearbeitung