Violence Sells? Zur Darstellung sexualisierter Gewalt im Kontext der Reformdebatte der öffentlich-rechtlichen Sender

  • Die Bachelorarbeit „Violence Sells?“ beschäftigt sich mit der Frage, ob die öffentlich rechtlichen Fernsehsender in ihrem Ringen um Reformen, Selbstverständnis und zu weilen auch Legitimation, ihren eigentlichen Auftrag, einen wesentlichen Beitrag zu einem demokratischen, gesellschaftlichen Diskurs und Zusammenhalt zu leisten, zu Gunsten der Wettbewerbsfähigkeit vernachlässigen und diesem in derDie Bachelorarbeit „Violence Sells?“ beschäftigt sich mit der Frage, ob die öffentlich rechtlichen Fernsehsender in ihrem Ringen um Reformen, Selbstverständnis und zu weilen auch Legitimation, ihren eigentlichen Auftrag, einen wesentlichen Beitrag zu einem demokratischen, gesellschaftlichen Diskurs und Zusammenhalt zu leisten, zu Gunsten der Wettbewerbsfähigkeit vernachlässigen und diesem in der häufig gewaltgeprägten Gestaltung ihrer fiktionalen Programme möglicher Weise sogar zuwider handeln. Ziel der Betrachtung dieses Spannungsfeldes zwischen gewaltgeprägter Programmgestaltung, der erklärten gesellschaftlichen Verantwortung und der vielfach diskutierten Neuausrichtung und -strukturierung der Sender ist, die große und besondere Relevanz der öffentlich rechtlichen Fernsehsender heraus zu arbeiten und ihr Potenzial, vor allem aber auch ihre gesamtgesellschaftliche Verantwortung zu definieren. Diese soll im Kontext der Reformdebatte fruchtbar gemacht werden. Neben der Analyse der genannten Debatte soll die spezifische Betrachtung der Darstellung von geschlechtsspezifischer und sexualisierter Gewalt als Brennglas dienen, um die Dynamiken und die gesellschaftlichen Dimensionen von Fernsehunterhaltung nachzuvollziehen.zeige mehrzeige weniger

Dateien herunterladen

  • FrahmBA.pdf
    deu

    Volltext, Zugriff nur innerhalb der Filmuniversitaet.de

Metadaten exportieren

Weitere Dienste

Suche bei Google Scholar
Metadaten
Verfasserangaben:Judith Frahm
DOI:https://doi.org/10.60529/372
Gutachter*in:Skadi Loist, Björn Stockleben, Martin Hagemann
Dokumentart:Bachelorarbeit
Sprache:Deutsch
Jahr der Fertigstellung:2023
Datum der Veröffentlichung (online):04.12.2023
Veröffentlichende Institution:Filmuniversität Babelsberg Konrad Wolf
Titel verleihende Institution:Filmuniversität Babelsberg Konrad Wolf
Datum der Abschlussprüfung:25.09.2023
Datum der Freischaltung:05.12.2023
Freies Schlagwort / Tag:Reformdebatte
GND-Schlagwort:Sexualisierte Gewalt; Öffentlich-rechtlicher Rundfunk
Seitenzahl:45 S.
Institute:Film- und Fernsehproduktion BA
Verstanden ✔
Diese Webseite verwendet technisch erforderliche Session-Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie diesem zu. Unsere Datenschutzerklärung finden Sie hier.