Die Generation 50 Plus als Zielgruppe des Video-on-Demand-Marktes : eine Untersuchung der Verwertungsmöglichkeiten des fiktionalen Programmarchivs der öffentlich-rechtlichen Sendeanstalten auf VoD-Plattformen

  • Das traditionelle Geschäftsmodell des linearen FreeTV-Broadcasting könnte in den kommenden fünf bis zehn Jahren signifikant an Bedeutung verlieren. Die Transformationsphase der analogen zur digitalen Medienwelt ist in vollem Gange. Die Verwertungsmöglichkeiten der erstellten Filme haben sich seit den Anfängen des Kinos um das Fernsehen und den Videomarkt erweitert. Mit der Entwicklung von Video-on-Demand5 (VoD) kommt nun ein weiteres Marktsegment hinzu, welches en Fernseh- und Videomarkt ergänzen oder sogar teilweise substituieren könnte.

Volltext Dateien herunterladen

Metadaten exportieren

Weitere Dienste

Teilen auf Twitter Suche bei Google Scholar
Metadaten
Verfasserangaben:Philip Pratt
URN:urn:nbn:de:kobv:po75-opus-513
Dokumentart:Diplomarbeit
Sprache:Deutsch
Jahr der Fertigstellung:2008
Datum der Veröffentlichung (online):19.05.2008
Veröffentlichende Institution:Filmuniversität Babelsberg Konrad Wolf
Titel verleihende Institution:Filmuniversität Babelsberg Konrad Wolf
Datum der Freischaltung:19.05.2008
Freies Schlagwort / Tag:Generation 50+; Rundfunkstaatsvertrag; Öffentlich-Rechtliche Sender; Öffentlicher-Rechtlicher Rundfunk
GND-Schlagwort:Archiv; Deutschland / Urheberrechtsgesetz; Digitalisierung; Fernsehen; Fernsehmarkt; Verwertung; Video on demand; Zielgruppe
Institute:Fachbereich 1 / Film- und Fernsehproduktion
DDC-Klassifikation:7 Künste und Unterhaltung / 79 Sport, Spiele, Unterhaltung / 791 Öffentliche Darbietungen, Film, Rundfunk