Erziehender Sportunterricht zwischen Anspruch und Wirklichkeit – eine differenzanalytische Untersuchung zur Umsetzung pädagogischer Perspektiven

Please always quote using this URN: urn:nbn:de:bvb:29-opus4-86465
  • Erziehender Sportunterricht und seine Auslegung unter pädagogischen Perspektiven (z. B. Miteinander, Leistung) können sowohl wissenschaftlich als auch curricular als trag- und konsensfähig für die Begründung und Ausgestaltung von Sportunterricht gelten. Aufgrund empirischer Befunde sowie theoretischer Annahmen ist davon auszugehen, dass zwischen den Ansprüchen der Fachdiskussion und dem didaktischen Handeln von Sportlehrenden in der Wirklichkeit Differenzen bestehen. Vorrangige Intention war daher die qualitative Analyse potentieller Differenzen, um Kenntnisse darüber zu gewinnen, inwiefern und vor welchem Hintergrund zentrale normative Leitideen der Sportpädagogik/-didaktik Eingang in dieErziehender Sportunterricht und seine Auslegung unter pädagogischen Perspektiven (z. B. Miteinander, Leistung) können sowohl wissenschaftlich als auch curricular als trag- und konsensfähig für die Begründung und Ausgestaltung von Sportunterricht gelten. Aufgrund empirischer Befunde sowie theoretischer Annahmen ist davon auszugehen, dass zwischen den Ansprüchen der Fachdiskussion und dem didaktischen Handeln von Sportlehrenden in der Wirklichkeit Differenzen bestehen. Vorrangige Intention war daher die qualitative Analyse potentieller Differenzen, um Kenntnisse darüber zu gewinnen, inwiefern und vor welchem Hintergrund zentrale normative Leitideen der Sportpädagogik/-didaktik Eingang in die Praxis des Sportunterrichts finden. Dazu wurde in Anlehnung an differenzanalytische Studien sowohl eine Anspruchsanalyse (Dokumentenanalyse, QIA) als auch eine Wirklichkeitsanalyse (Interviews, Unterrichtsbeobachtungen, QIA) und schließlich eine vergleichende und interpretierende Differenzanalyse durchgeführt. Dabei konnten vier didaktische Prinzipien (Mündigkeit, Öffnung, Individualisierung, Kognitivierung) als besonders differenzhaltig identifiziert werden, wobei die Differenzen in Abhängigkeit vom Lehrertyp (konservativ, inkonsistent, modern) unterschiedlich stark auftreten. Zudem konnten Muster zum Verstehen der vorgefundenen Differenzen (Berufsbiografie, Schulsportsystem, Wissenstransfer) herausgearbeitet werden.show moreshow less

Export metadata

Additional Services

Share in Twitter Search Google Scholar Statistics
Metadaten
Author:Julia Hapke
URN:urn:nbn:de:bvb:29-opus4-86465
Referee:Ralf Sygusch
Document Type:Doctoral Thesis
Language:German
Year of Completion:2017
Embargo Date:2017/07/26
Publishing Institution:Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg (FAU)
Granting Institution:Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg (FAU), Philosophische Fakultät und Fachbereich Theologie
Date of final exam:2016/03/03
Release Date:2017/08/02
Tag:Differenzanalyse; Erziehender Sportunterricht; Professionalisierung; Pädagogische Perspektiven; Sportlehrerhandeln
SWD-Keyword:Sportunterricht; Sportpädagogik
Institutes:Philosophische Fakultät und Fachbereich Theologie / Department Psychologie und Sportwissenschaft
Dewey Decimal Classification:3 Sozialwissenschaften / 37 Bildung und Erziehung / 371 Schulen, schulische Tätigkeiten; Sonderpädagogik
open_access (DINI-Set):open_access
Licence (German):Creative Commons - CC BY - Namensnennung 3.0