Über die retrograde Obturation mit MTA-Zement und Super-EBA-Zement bei der Wurzelspitzenresektion- eine vergleichende Fallstudie in Vivo

Retrograde obturation with MTA Cement and Super-EBA after apicoectomy -a comparative case study in Vivo

Please always quote using this URN: urn:nbn:de:bvb:29-opus4-61378
  • Hintergrund und Ziele Bei endodontisch behandelten Zähnen treten oft Misserfolge auf. Die Ursache liegt in der Regel in einem bakterienundichten Abschluss am Neoapex. Eine operative Kürzung der Wurzelspitze durch eine Wurzelspitzenresektion mit gleichzeitigem retrogradem Wurzelkanalobturation führt häufig zur Ausheilung einer pathologischen Veränderung im apikalen Bereich und damit zur Erhaltung des Zahnes. In einer klinischen Fallstudie wurde die therapeutische Wirkung der retrograden Wurzelkanalfüllmaterialien MTAPro- Root und Super-EBA-Zement überprüft. Materialen und Methode In der vorliegenden Studie wurden 120 operative Angriffe an einwurzeligen wurzelkanalgefüllten ZähnenHintergrund und Ziele Bei endodontisch behandelten Zähnen treten oft Misserfolge auf. Die Ursache liegt in der Regel in einem bakterienundichten Abschluss am Neoapex. Eine operative Kürzung der Wurzelspitze durch eine Wurzelspitzenresektion mit gleichzeitigem retrogradem Wurzelkanalobturation führt häufig zur Ausheilung einer pathologischen Veränderung im apikalen Bereich und damit zur Erhaltung des Zahnes. In einer klinischen Fallstudie wurde die therapeutische Wirkung der retrograden Wurzelkanalfüllmaterialien MTAPro- Root und Super-EBA-Zement überprüft. Materialen und Methode In der vorliegenden Studie wurden 120 operative Angriffe an einwurzeligen wurzelkanalgefüllten Zähnen mit apikaler Ostitis und radiologisch nachgewiesenen periapikalen Aufhellungen durchgeführt. Von diesen 120 Zähnen wurden jeweils 60 mit MTA-Pro-Root und Super-EBA-Zement retrograd gefüllt. Präoperativ und postoperativ erfolgten Röntgenaufnahmen des zu behandelnden Zahnes. Der Grad der Aufhellung wurde an Hand des periapikalen Indexes (PAI) festgestellt. Nach drei Monaten wurden klinische und röntgenologische Heilungsprozesse befundet und beurteilt. Ergebnisse Die Ergebnisse zeigten, dass beide untersuchten Materialien bei der retrograden Wurzelkanalobturation, MTA- und Super-EBA-Zement, zu deutlichen Rückgängen der Entzündungsprozesse geführt haben. Den Grad I zeigten 34 Zähne (62%) bei retrograder Füllung mit MTA und 31 Zähne (56%) mit Super-EBA. Schlussfolgerung Die retrograde Obturation der Wurzelkanäle durch Anwendung der MTA-Zement und Super-EBA-Zement erzielt einen guten apikalen Verschluss, was einen positiven Einfluss auf den Heilungsprozess hat. Beide Materialien erfüllen den Zweck, den Wurzelkanal dicht zu verschließen und somit eine Ausheilung des periradikulären Prozesses zu stimulieren. Aufgrund der in dieser Studie gewonnenen Ergebnisse kann die Verwendung von MTA-Zement und Super-EBA-Zement empfohlen werden.show moreshow less
  • Objectives Endodontically treated teeth often show failure. Usually it's due to bacterial leakage at the apical tip. A surgical shortening of the apical tip of the root via a root tip resection and simultaneous retrograde root canal sealing will lead to pathological changes in the apical area, often followed by a healing process and eventually the tooth can be saved in its function. In this research the therapeutic potency of Pro-Root-MTA and Super- EBA-Cement, both root canal filling materials are under investigation. Materials and methods In the following study, 120 single rooted root canal treated teeth with apical ostitis and radiographic proven periapical radiolucencies, wereObjectives Endodontically treated teeth often show failure. Usually it's due to bacterial leakage at the apical tip. A surgical shortening of the apical tip of the root via a root tip resection and simultaneous retrograde root canal sealing will lead to pathological changes in the apical area, often followed by a healing process and eventually the tooth can be saved in its function. In this research the therapeutic potency of Pro-Root-MTA and Super- EBA-Cement, both root canal filling materials are under investigation. Materials and methods In the following study, 120 single rooted root canal treated teeth with apical ostitis and radiographic proven periapical radiolucencies, were surgically treated. Out of the 120 teeth, 60 were filled retrogradly with Pro-Root-MTA and Super-EBA-Cement. Preand postoperative radiographs were taken of these teeth. The PAI index was utilized to show the degree of changes in periapical radiolucencies. After 3 months clinical and radiographical healing processes were diagnosed and interpreted. Results The results showed that both material MTA and EBA used to retrogradely obturate the root canals drastically led to a reduction of the inflammatory processes. The grade 1 observed with 34 teeth 62% with retrograded fillings with Pro-Root-MTA and 31 with Super-EBA-Cement. Conclusion The retrograde obturation of root canal treated teeth with Pro-Root-MTA and Super- Eba-Cement achieves a good coronal seal which had a positive result in the healing process. Both successfully seal of the root canal and thus stimulate the healing process of the periapical lesion. Due to the results in this study, we can recommend the use of Pro-Root-MTA and Super-EBA-Cement.show moreshow less

Download full text files

Export metadata

Additional Services

Share in Twitter Search Google Scholar Statistics
Metadaten
Author:Batyr Kuliev
URN:urn:nbn:de:bvb:29-opus4-61378
Referee:Anselm Petschelt
Document Type:Doctoral Thesis
Language:German
Year of Completion:2014
Embargo Date:2015/04/10
Publishing Institution:Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg (FAU)
Granting Institution:Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg (FAU), Medizinische Fakultät
Date of final exam:2015/04/09
Release Date:2015/04/22
Tag:Wurzelspitzenresektion
SWD-Keyword:Wurzelspitze
Institutes:Medizinische Fakultät
Dewey Decimal Classification:6 Technik, Medizin, angewandte Wissenschaften / 61 Medizin und Gesundheit / 617 Chirurgie und verwandte medizinische Fachrichtungen
open_access (DINI-Set):open_access
Licence (German):Keine Creative Commons Lizenz - es gilt der Veröffentlichungsvertrag und das deutsche Urheberrecht