Bücher zum Hören. Intermediale Aspekte von Audioliteratur

  • Die Arbeit analysiert die intermedialen Aspekte der Audioliteratur und deren Ver-hältnis zum medialen System Buch. Hierzu werden Erkenntnisse der Intermediali-tätsforschung auf den Untersuchungsgegenstand angewandt. Literarische Hörforma-te sind sehr vielseitig und erstrecken sich von Lesungen über Hörspiele bis hin zu Tondokumenten. Inhaltlich orientieren sie sich an den Nachbarmedien Buch und Radio und konnten bisher keine eigenen Präsentationsformen entwickeln, die als charakteristisch für das Medium anzusehen wären. Der Medienwechsel vom Buch zur Audioliteratur ist ein vielschichtiger Vorgang. Die Interpretationsleistung beim Transformationsprozess vom literarischen Text zum Sprechtext iDie Arbeit analysiert die intermedialen Aspekte der Audioliteratur und deren Ver-hältnis zum medialen System Buch. Hierzu werden Erkenntnisse der Intermediali-tätsforschung auf den Untersuchungsgegenstand angewandt. Literarische Hörforma-te sind sehr vielseitig und erstrecken sich von Lesungen über Hörspiele bis hin zu Tondokumenten. Inhaltlich orientieren sie sich an den Nachbarmedien Buch und Radio und konnten bisher keine eigenen Präsentationsformen entwickeln, die als charakteristisch für das Medium anzusehen wären. Der Medienwechsel vom Buch zur Audioliteratur ist ein vielschichtiger Vorgang. Die Interpretationsleistung beim Transformationsprozess vom literarischen Text zum Sprechtext ist hierbei stark von der medialen Verfasstheit literarischer Hörformate geprägt. Zudem vollzieht sich der Medienwechsel nicht zwingend auf allen Ebenen. Bei einer Lesung kann durch transmediale Strukturen wie das verbal literarische Ausdruckssystem und die konzeptionelle Schriftlichkeit ein dichtes Netz von Rückbezügen auf Buchliteratur bestehen bleiben. Heutzutage erscheinen viele Hörbücher zudem zeitgleich mit ihren Buchvorlagen. Dies kann dazu führen, dass Schriftsteller die akustische Komponente von Sprache beim Schreiben verstärkt berücksichtigen.show moreshow less
  • This work analyzes the intermedial aspects of audio literature and its relationship to the media system book. For this, insights of intermediality research will be applied to the research object. Literary audio formats are very diverse and span from readings over audio dramas to sound documents. Their contents orientate themselves at the neighbouring media books and radio and until now they were not able to develop their own form of presentation that could be seen as characteristic for the medium. The change of media from the book to audio literature is a complex process. The interpretation performance during a transformation process from a literary text to a spoken on is strongly influencedThis work analyzes the intermedial aspects of audio literature and its relationship to the media system book. For this, insights of intermediality research will be applied to the research object. Literary audio formats are very diverse and span from readings over audio dramas to sound documents. Their contents orientate themselves at the neighbouring media books and radio and until now they were not able to develop their own form of presentation that could be seen as characteristic for the medium. The change of media from the book to audio literature is a complex process. The interpretation performance during a transformation process from a literary text to a spoken on is strongly influenced by the media constitution of literary audio formats. Additionally the media change does not necessarily take place on all levels. At a reading a dense net of references to book literature can remain due to transmedial structures like the verbal literary system of expressions and the conceptual literality. Today, many audiobooks are released at the same time as the books they are based on as well. This can lead authors to increasingly take the acoustical component of language into consideration.show moreshow less

Download full text files

Export metadata

  • Export Bibtex
  • Export RIS

Additional Services

Share in Twitter Search Google Scholar
Metadaten
Author:Matthias Schwethelm
URN:urn:nbn:de:bvb:29-opus4-58663
ISBN:978-3-940338-13-6
Series (Volume number):Alles Buch : Studien der Erlanger Buchwissenschaft (38)
Document Type:Book
Language:German
Year of Completion:2010
Embargo Date:2015/02/05
Publishing Institution:Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg (FAU)
Creating Corporation:Buchwissenschaft
Release Date:2015/02/26
SWD-Keyword:Hörbuch; Intermedialität; Tondokument
Pagenumber:97
Institutes:Philosophische Fakultät und Fachbereich Theologie / Department Medienwissenschaften und Kunstgeschichte
Dewey Decimal Classification:Informatik, Informationswissenschaft, allgemeine Werke / Informatik, Wissen, Systeme / Das Buch
open_access (DINI-Set):open_access
Licence (German):Keine Creative Commons Lizenz - es gilt der Veröffentlichungsvertrag und das deutsche Urheberrecht

$Rev: 13581 $