STM-Publizieren in China. Branchenrahmenbedingungen und wirtschaftliche Entwicklungen 2001-2006

  • Trotz des Beitritts Chinas zur World Trade Organisation 2001 und der Öffnung vieler Wirtschaftsbereiche, ist der Verlagsbuchhandel aus ideologischen Gründen nach wie vor geschlossen. Aufgrund seiner kulturellen Neutralität besitzt das STM-Segment innerhalb der Verlagsbranche das größte Öffnungspotenzial. Die wirtschaftliche Größe und der Internationalisierungsgrad dieses Segments halten mit den inländischen wissenschaftlichen und technologischen Entwicklungen jedoch noch nicht mit. Gründe sind die strengen staatlichen Kontrollen und die Steuerung der Branche über administrative Vorgaben. Zudem existiert eine Vielzahl dezentralisierter sowie unsystematischer Verordnungen. Die staatlichen InstTrotz des Beitritts Chinas zur World Trade Organisation 2001 und der Öffnung vieler Wirtschaftsbereiche, ist der Verlagsbuchhandel aus ideologischen Gründen nach wie vor geschlossen. Aufgrund seiner kulturellen Neutralität besitzt das STM-Segment innerhalb der Verlagsbranche das größte Öffnungspotenzial. Die wirtschaftliche Größe und der Internationalisierungsgrad dieses Segments halten mit den inländischen wissenschaftlichen und technologischen Entwicklungen jedoch noch nicht mit. Gründe sind die strengen staatlichen Kontrollen und die Steuerung der Branche über administrative Vorgaben. Zudem existiert eine Vielzahl dezentralisierter sowie unsystematischer Verordnungen. Die staatlichen Institutionen greifen außerdem in die strategischen und operativen Entscheidungen ein. Aufgrund künstlicher Marktzutrittsbeschränkungen besitzen die Verlage in einigen Gebieten aber auch Monopolstellung. Die Entwicklung der Wettbewerbsfähigkeit und die Herausbildung von Kernkompetenzen werden somit beschränkt. Die Globalisierungstendenz und die Liberalisierung anderer Wirtschaftszweige haben jedoch Änderungen innerhalb der Buchbranche und vor allem im STM-Segment zur Folge. Die Verwaltungstätigkeiten werden an interne Branchenverbände übertragen und das Regelungssystem wird überarbeitet. Um als kommerzielle Unternehmen agieren zu können, erhalten die Verlage mehr Autonomie. Neben diesen Verbesserungen bietet zudem der Aufschwung des elektronischen Publizierens dem STM-Segment eine große Chance, da bereits eine zufriedenstellende Infrastruktur aufgebaut wurde.show moreshow less
  • In spite of China’s accession to the World Trade Organization in 2001, and the opening of many economic sectors, the publishing trade is still closed for ideological reasons. Due to its cultural neutrality the STM segment has the greatest opening potential of the publishing industry. However, the economic size and the degree of internationalization of this segment cannot yet compete with national scientific and technological developments. Reasons for this are the strict state control and the control of the industry through administrative guidelines. Additionally, there exists a multitude of decentralized as well as unsystematic regulations. The public institutions interfere with the strategiIn spite of China’s accession to the World Trade Organization in 2001, and the opening of many economic sectors, the publishing trade is still closed for ideological reasons. Due to its cultural neutrality the STM segment has the greatest opening potential of the publishing industry. However, the economic size and the degree of internationalization of this segment cannot yet compete with national scientific and technological developments. Reasons for this are the strict state control and the control of the industry through administrative guidelines. Additionally, there exists a multitude of decentralized as well as unsystematic regulations. The public institutions interfere with the strategic and operative decisions as well. Due to artificial market entry restrictions the publishing houses possess monopolies in their own areas. The development of competitiveness and core competencies are therefore restricted. Yet, the tendency for globalization and the liberalization of other economic sectors cause changes within the book industry and the STM segment. The administrative activities are transferred to internal branch associations and the control system is revised. In order to be able to act as commercial businesses the publishing houses receive more autonomy. Apart from these improvements the rise of electronic publishing offers the STM segment a great chance, since an adequate infrastructure has already been built.show moreshow less

Download full text files

Export metadata

  • Export Bibtex
  • Export RIS

Additional Services

Share in Twitter Search Google Scholar
Metadaten
Author:Cao Weizhong
URN:urn:nbn:de:bvb:29-opus4-58576
ISBN:978-3-940338-10-5
Series (Volume number):Alles Buch : Studien der Erlanger Buchwissenschaft (29)
Document Type:Book
Language:German
Year of Completion:2008
Embargo Date:2015/02/05
Publishing Institution:Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg (FAU)
Creating Corporation:Buchwissenschaft
Release Date:2015/02/26
SWD-Keyword:Buchmarkt; China; Kommunikationskontrolle; Verlagswesen
Pagenumber:172
Institutes:Philosophische Fakultät und Fachbereich Theologie / Department Medienwissenschaften und Kunstgeschichte
Dewey Decimal Classification:Informatik, Informationswissenschaft, allgemeine Werke / Publizistische Medien, Journalismus, Verlagswesen / Publizistische Medien, Journalismus, Verlagswesen
open_access (DINI-Set):open_access
Licence (German):Keine Creative Commons Lizenz - es gilt der Veröffentlichungsvertrag und das deutsche Urheberrecht

$Rev: 13581 $