"Visitenkarten eines Verlags" - Aufbau, Funktion und Entwicklung der Verlagsvorschau seit der 2. Hälfte des 29. Jahrhunderts. Mit einer Studie zu den Vorschauen des C.H.Beck-Verlags

  • Seitens der Verlage sind Verlagsvorschauen ein wichtiges Marketinginstrument und mit einem hohen finanziellen Aufwand verbunden. Für den Sortimentsbuchhandel dienen sie als Arbeitsmittel zum Bestellen von Novitäten. Hier zeigt sich eine Diskrepanz. Einerseits soll das Medium repräsentativen Charakter besitzen, andererseits aber praktikabel und benutzerorientiert sein. Abhängig ist die Vorschau vor allem vom jeweiligen Verlagstyp. Die Bandbreite bei Publikumsverlagen reicht vom Aufbau von Autorenmarken (Hanser) bis zur Akzentuierung von Programmreihen (Reclam). Problematisch ist hier die hohe Substituierbarkeit der Titel. Zielgruppenverlage dagegen arbeiten meist nach einem ausgeprägten ReiheSeitens der Verlage sind Verlagsvorschauen ein wichtiges Marketinginstrument und mit einem hohen finanziellen Aufwand verbunden. Für den Sortimentsbuchhandel dienen sie als Arbeitsmittel zum Bestellen von Novitäten. Hier zeigt sich eine Diskrepanz. Einerseits soll das Medium repräsentativen Charakter besitzen, andererseits aber praktikabel und benutzerorientiert sein. Abhängig ist die Vorschau vor allem vom jeweiligen Verlagstyp. Die Bandbreite bei Publikumsverlagen reicht vom Aufbau von Autorenmarken (Hanser) bis zur Akzentuierung von Programmreihen (Reclam). Problematisch ist hier die hohe Substituierbarkeit der Titel. Zielgruppenverlage dagegen arbeiten meist nach einem ausgeprägten Reihenprinzip. Ziel ist weniger der Erfolg von Einzeltiteln, sondern die Etablierung der gesamten Reihe im Sortiment. Die Vorschauen der wissenschaftlichen Fachverlage besitzen die höchste Funktionalität. Sie verzichten in der Regel auf Elemente, die lediglich Repräsentations- aber keinen Informationsgehalt besitzen. Aktualität ist hier das wichtigste Leitprinzip, sodass Vorschauen teilweise monatlich erscheinen.show moreshow less
  • From the publishing houses’ side the publisher previews are an important marketing tool and are connected to high costs, and for the retail book trade they are a work tool for the ordering procedure of novelties. Here a discrepancy shows itself. On the one hand the medium should possess a representative character, on the other hand it should be practical and user-oriented. The preview mainly depends on the particular publisher type. The spectrum for trade publishers ranges from the establishment of author trademarks (Hanser) to the accentuation of program series (Reclam). The high substitutability of the titles is problematic here. Target group publishers on the other hand mostly work with aFrom the publishing houses’ side the publisher previews are an important marketing tool and are connected to high costs, and for the retail book trade they are a work tool for the ordering procedure of novelties. Here a discrepancy shows itself. On the one hand the medium should possess a representative character, on the other hand it should be practical and user-oriented. The preview mainly depends on the particular publisher type. The spectrum for trade publishers ranges from the establishment of author trademarks (Hanser) to the accentuation of program series (Reclam). The high substitutability of the titles is problematic here. Target group publishers on the other hand mostly work with a distinct series principle. The aim is not so much the success of single titles, but the establishment of the whole series within the assortment. The previews of scientific specialist publishers possess the highest functionality. They usually forego elements that only possess representational but not informational value. Actuality is the most important guiding principle here, so that previews are published monthly in some cases.show moreshow less

Download full text files

Export metadata

  • Export Bibtex
  • Export RIS

Additional Services

Share in Twitter Search Google Scholar
Metadaten
Author:Sabine Luft
URN:urn:nbn:de:bvb:29-opus4-58374
ISBN:3-9808858-9-5
Series (Volume number):Alles Buch : Studien der Erlanger Buchwissenschaft (9)
Document Type:Book
Language:German
Year of Completion:2004
Embargo Date:2015/02/05
Publishing Institution:Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg (FAU)
Creating Corporation:Buchwissenschaft
Release Date:2015/02/23
SWD-Keyword:Buchmarkt; Marketing; Verlagsprogramm; Verlagswesen
Pagenumber:141
Institutes:Philosophische Fakultät und Fachbereich Theologie / Department Medienwissenschaften und Kunstgeschichte
Dewey Decimal Classification:Informatik, Informationswissenschaft, allgemeine Werke / Publizistische Medien, Journalismus, Verlagswesen / Publizistische Medien, Journalismus, Verlagswesen
open_access (DINI-Set):open_access
Licence (German):Keine Creative Commons Lizenz - es gilt der Veröffentlichungsvertrag und das deutsche Urheberrecht

$Rev: 13581 $