Einfluss verschiedener Spülprotokolle auf den Haftverbund der Sealer Hybrid Root SEAL und ActiV GP zum Wurzelkanaldentin

The influence of different irrigation protocols on bond strength of the sealer Hybrid Root SEAL and ActiV GP to root canal dentin

Please always quote using this URN: urn:nbn:de:bvb:29-opus-35528
  • Hintergrund und Ziele Bei Wurzelkanalbehandlungen werden verschiedene endodontische Spüllösungen mit unterschiedlichen Eigenschaften eingesetzt. Die Verbundfestigkeit zwischen der Wurzelfüllung und dem behandelten Wurzelkanaldentin kann durch Spüllösungen beeinflusst werden. Ziel der vorliegenden Arbeit ist es, den Einfluss von vier verschiedenen Spülprotokollen auf die Haftkraft von zwei Wurzelkanalfüllpasten (Sealern) am Kanalwanddentin zu untersuchen. Mittels eines Pull-out-Versuches wird die Scherfestigkeit des glasionomerbasierenden Sealers ActiV GP und des selbstätzenden methacrylatbasierenden Sealers Hybrid Root SEAL vergleichend beurteilt. Material und Methode Für die Studie wurdenHintergrund und Ziele Bei Wurzelkanalbehandlungen werden verschiedene endodontische Spüllösungen mit unterschiedlichen Eigenschaften eingesetzt. Die Verbundfestigkeit zwischen der Wurzelfüllung und dem behandelten Wurzelkanaldentin kann durch Spüllösungen beeinflusst werden. Ziel der vorliegenden Arbeit ist es, den Einfluss von vier verschiedenen Spülprotokollen auf die Haftkraft von zwei Wurzelkanalfüllpasten (Sealern) am Kanalwanddentin zu untersuchen. Mittels eines Pull-out-Versuches wird die Scherfestigkeit des glasionomerbasierenden Sealers ActiV GP und des selbstätzenden methacrylatbasierenden Sealers Hybrid Root SEAL vergleichend beurteilt. Material und Methode Für die Studie wurden 80 extrahierte humane Zähne mit gerader Wurzel und nur einem Wurzelkanal an der Schmelz-Zement-Grenze dekapitiert und maschinell mit einem drehmomentbegrenzten Motor auf ISO 60 aufbereitet, auf eine Arbeitslänge von 8 mm gekürzt und randomisiert in acht Gruppen à 10 Wurzeln unterteilt, als Zwischenspülung diente Natriumhypochlorit (NaOCl). Je nach Untergruppe (1 bis 4) wurde nach einem der vier Abschlussspülprotokolle gespült: 1) NaOCl (3 %) 2) Zitronensäure (40 %) / NaOCl (3 %) 3) Zitronensäure (40 %) / NaOCl (3 %) / Ethanol (96 %) 4) Zitronensäure (40 %) / NaOCl (3 %) / Natriumascorbat (10 %) / Aqua dest. Nach Trocknung mit Papierspitzen wurden die Kanäle mit ActiV GP (Gruppe A) oder Hybrid Root SEAL (Gruppe B) sowie einem experimentellen Stahlspreader (ISO 55) gefüllt. Gemessen wurden die Scherfestigkeitswerte nach zweiwöchiger Aushärtungsphase bei 23 °C und 100 % Luftfeuchtigkeit mithilfe eines Pull-out-Tests und der Universalprüfmaschine. Bei einer Prüfgeschwindigkeit von 2 mm/min wurde die maximale Kraft bis zum adhäsiven Versagen ermittelt. Zudem fand eine Bewertung der Frakturmodi mittels einer lichtmikroskopischen Untersuchung an den experimentellen Spreadern statt. Ergebnisse Hybrid Root SEAL (Gruppe B) zeigte unabhängig vom Spülprotokoll signifikant (p < 0,001) höhere Haftfestigkeitswerte am Dentin als ActiV GP (Gruppe A). Die alleinige Schmierschichtentfernung durch Spülen mit Zitronensäure und NaOCl bei ActiV GP (Gruppe A2; Mittelwert: 0,17 MPa) ergab nicht nur die signifikant schlechtesten Haftfestigkeitswerte innerhalb der gesamten ActiV GP-Gruppe, sondern auch die niedrigsten in der gesamten Studie. Die Haftfestigkeit von ActiV GP am Dentin scheint von der Entfernung des Smear layers und anschließender Spülung mit Alkohol (Gruppe A3; Mittelwert: 0,95 MPa) oder Natriumascorbat und Aqua dest. (Gruppe A4; Mittelwert: 0,79 MPa) zu profitieren, da bei diesen beiden Spülprotokollen die höchsten Haftfestigkeitswerte innerhalb der Gruppe A gemessen wurden. Innerhalb der Hybrid Root SEAL-Gruppe zeigte sich kein signifikanter Unterschied zwischen den verschiedenen Spülprotokollen. Den höchsten Haftfestigkeitswert innerhalb der Gruppe B sowie in der gesamten Studie erreichte das abschließende Spülen mit Natriumascorbat und Aqua dest. nach Entfernung des Smear layers (Gruppe B4; Mittelwert: 9,77 MPa). Den niedrigsten Scherfestigkeitswert, welcher jedoch nicht signifikant war, wurde in der Hybrid Root SEAL-Gruppe bei der abschließenden Trocknung durch Alkohol festgestellt (Gruppe B3; Mittelwert: 8,75 MPa). Es konnte kein Zusammenhang zwischen den auftretenden Frakturmodi und den gemessenen Scherfestigkeitswerten nachgewiesen werden. Schlussfolgerungen Unter den Bedingungen dieser Studie zeigte Hybrid Root SEAL eine signifikant höhere Dentinhaftung als ActiV GP und könnte damit unter Umständen das Langzeitergebnis der endodontisch behandelten Zähne verbessern. Basierend auf den Ergebnissen der vorliegenden Studie ist bei ActiV GP die alleinige Schmierschichtentfernung ohne anschließende Trocknung des Wurzelkanals mit Alkohol oder nachfolgendes Spülen mit Natriumascorbat und Aqua dest. nicht empfehlenswert. Der methacrylatbasierende Sealer Hybrid Root SEAL wird durch die verschiedenen Spülprotokolle nicht signifikant in der Haftkraft am Dentin beeinflusst.show moreshow less
  • Objective There are numerous endodontic irrigation solutions being applied during root canal treatment each of which with different properties. The solution itself may exert influence on the cohesion between the root filling and the treated root canal dentine. This study’s objective is to determine the effect of four different irrigation protocols upon two root canal sealers’ adhesive strength to the root canal dentine. A pull-out-test is performed to analyse the shear bond strength between the glass-ionomer-based sealer (ActiV GP) and the self-etching methacrylate-based sealer (Hybrid Root SEAL). Materials and Methods For this study 80 humane teeth were selected. Each tooth was previouslyObjective There are numerous endodontic irrigation solutions being applied during root canal treatment each of which with different properties. The solution itself may exert influence on the cohesion between the root filling and the treated root canal dentine. This study’s objective is to determine the effect of four different irrigation protocols upon two root canal sealers’ adhesive strength to the root canal dentine. A pull-out-test is performed to analyse the shear bond strength between the glass-ionomer-based sealer (ActiV GP) and the self-etching methacrylate-based sealer (Hybrid Root SEAL). Materials and Methods For this study 80 humane teeth were selected. Each tooth was previously not endodontically treated, exhibited a single linear root canal and was free of caries. The teeth were sectioned at the cemento-enamel junction. Afterwards, the root-canals were mechanically conditioned with a torque-limited motor to ISO 60 using crown-down technique. The 8mm trimmed specimens were randomly divided into eight samples of 10 roots each. NaOCl was continuously used for intermediate-irrigation. Depending on the subgroups (1-4) a defined final irrigation protocol was applied: 1) NaOCl (3 %) 2) citric acid (40 %) / NaOCl (3 %) 3) citric acid (40 %) / NaOCl (3 %) / alcohol (96 %) 4) citric acid (40 %) / NaOCl (3 %) / sodium ascorbate (10 %) / distilled water After final flushing and drying with paper points the roots were obturated with ActiV GP sealer (group A) or Hybrid Root SEAL (group B). An experimental spreader of size ISO 55 was applied. The teeth were stored for two weeks in 100% humidity at 23°C for the setting to complete. Afterwards, the specimens were subjected to a pull-out-test using a universal testing machine at a test speed of 2.0 mm/min. The maximum force required to dislodge each spreader was recorded. Subsequently, fracture modes on the experimental spreader were evaluated using a light microscope. Results Hybrid Root SEAL (group B) showed significantly (p < 0.001) higher bond strength to dentin than ActiV GP (group A) regardless of the irrigation protocol. The solitary smear layer removal by rinsing with citric acid and sodium hypochlorite for ActiV GP (group A2, average: 0.17 MPa) showed the lowest shear bond strength values of all ActiV GP-groups with great significance. Furthermore, it exhibited the worst results in the entire study. The bond strength of ActiV GP to the dentine seems to benefit from the removal of the smear layer and the rinsing with alcohol (group A3, average: 0.95 MPa) or distilled water and sodium ascorbate. (group A4, average: 0.79 MPa). Within the Hybrid Root SEAL-group there was no significant difference between the varied irrigation protocols. The most prominent bond strength value both within group B and the study as a whole proved to be the final rinse with distilled water and sodium ascorbate after removal of the smear layer (group B4, average: 9.77 MPa). The lowest shear strength value, which however proved not statistically significant, was measured in the Hybrid Root SEAL-group after the final drying with alcohol (group B3, average: 8.75 MPa). No correlation appeared between the occurring fracture modes and the measured shear bond strengths. Conclusions Within this study Hybrid Root SEAL showed a significantly higher dentine bonding compared to ActiV GP. Hence, Hybrid Root SEAL may improve the long-term outcome of endodontically treated teeth than the glass-ionomer-based sealer. Without drying the root canal with alcohol or a subsequent rinsing with sodium ascorbate and distilled water ActiV GP exhibits significantly degraded bonding results. Therefore, solitary smear layer removal without further irrigation protocols cannot be recommended for ActiV GP. The self-adhesive sealer Hybrid Root SEAL’s adhesion to dentine is not influenced by the different irrigation protocols.show moreshow less

Download full text files

Export metadata

Additional Services

Share in Twitter Search Google Scholar Statistics
Metadaten
Author:Jonas Plum
URN:urn:nbn:de:bvb:29-opus-35528
Advisor:Roland Frankenberger
Document Type:Doctoral Thesis
Language:German
Year of Completion:2012
Publishing Institution:Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg (FAU)
Granting Institution:Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg (FAU), Medizinische Fakultät
Date of final exam:2012/09/26
Release Date:2012/10/11
Tag:4-Meta; ActiV GP; Hybrid Root SEAL; NaOCl; Sealer; Spülprotokolle; Zitronensäure
activ gp; dentin; hybrid root seal; pull-out-test; sealer
SWD-Keyword:Wurzelkanalbehandlung; Dentin; Scherfestigkeit
Institutes:Medizinische Fakultät / Medizinische Fakultät -ohne weitere Spezifikation-
Dewey Decimal Classification:6 Technik, Medizin, angewandte Wissenschaften / 61 Medizin und Gesundheit / 610 Medizin und Gesundheit
open_access (DINI-Set):open_access