Chronischer Schmerz des unteren Rückens (CLBP)-ein medizinisches Leitsymptom unserer Kultur und eine zeitgemäße Behandlungsmöglichkeit

Chronic low back pain (clbp) – a medical cardinal symptom of our culture and a contemporary therapy

  • Die nachfolgende Arbeit beleuchtet für Therapeuten und Verantwortliche des Betrieblichen Gesundheitsmanagement den Einfluss der westlichen Kultur und Gesellschaft unter besonderer Berücksichtigung der Bedingungen am Arbeitsplatz auf die Entstehung, Häufigkeit und Chronizität von CLBP. Das Krankheitsbild besteht aus einer Wechselbeziehung zwischen körperlichen, psychologischen, sozialen, beruflichen und iatrogenen Faktoren. Die konventionelle Behandlung ist auf ein „Leben mit derDie nachfolgende Arbeit beleuchtet für Therapeuten und Verantwortliche des Betrieblichen Gesundheitsmanagement den Einfluss der westlichen Kultur und Gesellschaft unter besonderer Berücksichtigung der Bedingungen am Arbeitsplatz auf die Entstehung, Häufigkeit und Chronizität von CLBP. Das Krankheitsbild besteht aus einer Wechselbeziehung zwischen körperlichen, psychologischen, sozialen, beruflichen und iatrogenen Faktoren. Die konventionelle Behandlung ist auf ein „Leben mit der Krankheit“ ausgerichtet. Sie ist kosten- und zeitaufwändig. Indirekte Kosten, die sich aus dem Verdienstausfall und der Frühberentung der Betroffenen ergeben, belasten Sozialkassen und damit die Gesellschaft. In einer monozentrischen, randomisierten Placebo kontrollierten, doppelblinden Pilotstudie wurde an 46 Probanden im arbeitsfähigen Alter untersucht, ob eine Add-On-Therapie mit einem pulsierenden, niederfrequenten Magnetfeldgerät mit der Schumann-Frequenz von 7.8 Hz Wirkung zeigt. Die Eigenschaften elektromagnetischer Felder, die Problematik beim Einsatz zur Therapie und die Studienlage in diesem Bereich werden diskutiert. Während des 15-18-tägigen Klinikaufenthaltes der Probanden wurden der SF-36, der Oswestry Low Back Pain Questionnaire, ein Schmerzfragebogen der Universität Freiburg, eine 11-teilige Visuelle Analog Schmerzskala und die Herzratenfrequenzvariablitiät als Parameter verwendet. In einer Follow-Up-Untersuchung nach drei Monaten erfolgte die postalische Befragung der Patienten. Die Studie bestätigte Ergebnisse anderer Studien, dass eine standardisierte Reha-Behandlung bei diesem Krankheitsbild nur schwache bis moderate Verbesserung zeigt. Sowohl Verum als auch die Kontrollgruppe verbesserten sich, es gab jedoch keine statistisch und klinisch relevanten Unterschiede zwischen den Gruppen. Eine leichte Tendenz verbesserter Werte in der Herzratenvariabilität in der Verumgruppe müsste durch eine verlängerte Anwendung des Magnetfeldgerätes überprüft werden.show moreshow less
  • The subsequent publication examines the influence of the western culture and society on the genesis, frequency and chronicity of clbp for therapists and responsible persons of health management in companies or employee wellness programs, especially considering work place conditions. The disorder clbp consists of an interdependence between physical, psychological, social, occupational and iatrogenic factors.Conventional therapy concentrates on „life with the disease“.It takes a lot of timeThe subsequent publication examines the influence of the western culture and society on the genesis, frequency and chronicity of clbp for therapists and responsible persons of health management in companies or employee wellness programs, especially considering work place conditions. The disorder clbp consists of an interdependence between physical, psychological, social, occupational and iatrogenic factors.Conventional therapy concentrates on „life with the disease“.It takes a lot of time and is cost-intensive. Indirect costs resulting from sick leave or premature pension burden health and pension offices and with it the society. In a monocentric, randomized placebo controlled double blind pilot study 46 patients in working age were checked for a possible effect of an Add-On-Therapy with a pulsating, low-frequency therapy device, delivering the Schumann frequency of 7.8 Hz. Features of electromagnetic fields, the problems when used as a therapy and the available literature are discussed. Patients stayed in the clinic 15-18 days. The study used the following parameters: The Sf-36 questionnaire, the Oswestry Low Back Pain Questionnaire, a pain questionnaire from Freiburg University, a Visual Analogue Pain Scale (11 steps) and the measurement of the heart rate frequency. In the Follow-Up after three months patients filled up again the questionnaires by mail. The study confirmed previous studies showing only small/moderate improvement of clbp by rehabilitation treatment. Both Verum and Control group improved but there was no statistical or clinical relevant difference between the groups. A slight ascertained tendency of better scores in heart rate variability in the Verum group has to be verified in a future application study.show moreshow less

Download full text files

Export metadata

Metadaten
Author:Cornelia Renate Gottwald
URN:urn:nbn:de:kobv:521-opus4-2788
Referee:Harald Walach, Stefan Schmidt
Advisor:Harald Walach
Document Type:Doctoral Thesis
Language:German
Date of Publication (online):2017/09/27
Publishing Institution:Europa-Universität Viadrina Frankfurt
Granting Institution:Europa-Universität Viadrina Frankfurt, Kulturwissenschaftliche Fakultät
Date of final exam:2017/06/29
Release Date:2017/10/16
Tag:Betriebliches Gesundheitsmanagement; Chronischer unterer Rückenschmerz CLBP; Pulsierende Magnetfeldtherapie mit Schumannfrequenz
Chronic low back pain clbp; Health management in companies
Pagenumber:500
Institutes:Kulturwissenschaftliche Fakultät
Licence (German):License LogoCreative Commons - Namensnennung, Nicht kommerziell, Keine Bearbeitung