Ethische Dilemmata im Bankensektor: eine Untersuchung inter- und intrapersoneller Konfliktsituationen

Ethical dilemmas in banking industry: a study of interpersonal and personal conflict situations

  • Im Rahmen der vorliegenden Arbeit werden ethische Dilemmata als inter- und intrapersonelle Konfliktsituationen innerhalb des Bankensektors untersucht. Den thematischen Untersuchungsrahmen und Analysekontext bildet dabei die vergangene Weltfinanzkrise der Jahre 2007 und 2008, die insbesondere Fragen nach der Verhältnisbestimmung von Ethik und Ökonomik aufwirft. Hierzu erfolgt zunächst eine systematische Analyse einer grundsätzlich sinnvollen Verortung und Berechtigung von Ethik und Moral in die ökonomischen Prozesse und Realitäten des Bankensektors. Zu diesem Zweck wird ein Kanon ethischer Begrifflichkeiten konzipiert, der spezifisch auf den Bankensektor zur Bestimmung und Analyse ethisch relevanter Aspekte angewendet wird. Als theoretische Leitplanken und Vergleichstheorien dieser Arbeit fungieren im Untersuchungsverlauf die disjunkten wirtschaftsethischen Konzepte der „Ökonomischen Ethik“ und der „Integrativen Wirtschaftsethik“. Hiernach erfolgt die Untersuchung des Modells des Homo Oeconomicus als bislang bedeutendstem Modell zurIm Rahmen der vorliegenden Arbeit werden ethische Dilemmata als inter- und intrapersonelle Konfliktsituationen innerhalb des Bankensektors untersucht. Den thematischen Untersuchungsrahmen und Analysekontext bildet dabei die vergangene Weltfinanzkrise der Jahre 2007 und 2008, die insbesondere Fragen nach der Verhältnisbestimmung von Ethik und Ökonomik aufwirft. Hierzu erfolgt zunächst eine systematische Analyse einer grundsätzlich sinnvollen Verortung und Berechtigung von Ethik und Moral in die ökonomischen Prozesse und Realitäten des Bankensektors. Zu diesem Zweck wird ein Kanon ethischer Begrifflichkeiten konzipiert, der spezifisch auf den Bankensektor zur Bestimmung und Analyse ethisch relevanter Aspekte angewendet wird. Als theoretische Leitplanken und Vergleichstheorien dieser Arbeit fungieren im Untersuchungsverlauf die disjunkten wirtschaftsethischen Konzepte der „Ökonomischen Ethik“ und der „Integrativen Wirtschaftsethik“. Hiernach erfolgt die Untersuchung des Modells des Homo Oeconomicus als bislang bedeutendstem Modell zur Abbildung und Analyse von Anreizmechanismen und Vorteilserwartungen wirtschaftlicher Akteure im Kontext intrapersoneller Konfliktsituationen. Im Ergebnis zeigt sich, dass dieses Modell zwar zur Offenlegung von systematisch bedingten Fehlanreizen und Defekten auf der wirtschaftlichen Rahmenordnung beitragen kann, jedoch gewisse Unschärfen aufgrund der Vernachlässigung kommunikativer und interaktions-spezifischer Aspekte beinhaltet. Die Analyse des Gefangenen-Dilemmas sowie der Principal-Agent-Theorie im Bereich interpersoneller Konfliktsituationen offenbart dann den systematischen und strukturellen Problemaufriss für ökonomische Aspekte in Form der jeweils vorzufindenden Ausbeutungsbefürchtungen und -anreize bei den beteiligten Akteuren, die im Ergebnis stets suboptimale Ergebniskonstellationen herbeiführen. Die Übertragung der aus den genannten Modellen erarbeiteten Erkenntnisse führt dann anhand von drei spezifisch beleuchteten Bankgeschäften (Kredit-, Wertpapier- und Einlagengeschäft) zu dem Ergebnis, dass ethische Dilemmasituationen und Konfliktpotenziale in realen Bankprozessen vorzufinden sind, was über Praxisbeispiele der genannten Geschäftsarten nachgebildet und validiert wird. Abschließend zeigt die Untersuchung auf, dass zur notwendigen Implementierung von moralfördernden Anreiz- und bestandsfesten Sanktionsmechanismen innerhalb ökonomischer Prozesse die größtmögliche Realisierungswahrscheinlichkeit auf der Makro-Ebene vermutet werden muß. Eine Verortung auf die Mikro- und die Meso-Ebene zeigt hingegen, dass aufgrund der unverhältnismäßigen Moralanforderungen an die einzelwirtschaftlichen Akteure und der Gefahr, tendenziell amoralisches Verhalten in den relevanten Märkten zu befördern, diese beiden Handlungsebenen als systematische Orte für Moral in einem ökonomischen Kontext ausscheiden.show moreshow less
  • This thesis covers the identification and analysis of ethical dilemmas as interpersonal and personal conflict situations within banking industry. In this context the bygone financial crisis with its economic peaks in 2007 and 2008 especially raised issues and corresponding aspects regarding the appropriate relation between ethics and economics. Firstly, a methodical analysis for the useful implementation of ethics and morality into banking industry`s processes and conditions is examined. For that purpose a catalogue of ethical terminologies has been conceived for the specific utilization and detection of ethically relevant aspects within banking industry. Furthermore, the so called „Ökonomische Ethik“ and „Integrative Wirtschaftsethik“ as specific theories in the German-speaking area are used in this thesis for theoretical comparison and academic discussion. Secondly, the economically important and abstract model of the „Homo Oeconomicus“ is evaluated for the illustration and analysis of incentive mechanisms and benefit expectationsThis thesis covers the identification and analysis of ethical dilemmas as interpersonal and personal conflict situations within banking industry. In this context the bygone financial crisis with its economic peaks in 2007 and 2008 especially raised issues and corresponding aspects regarding the appropriate relation between ethics and economics. Firstly, a methodical analysis for the useful implementation of ethics and morality into banking industry`s processes and conditions is examined. For that purpose a catalogue of ethical terminologies has been conceived for the specific utilization and detection of ethically relevant aspects within banking industry. Furthermore, the so called „Ökonomische Ethik“ and „Integrative Wirtschaftsethik“ as specific theories in the German-speaking area are used in this thesis for theoretical comparison and academic discussion. Secondly, the economically important and abstract model of the „Homo Oeconomicus“ is evaluated for the illustration and analysis of incentive mechanisms and benefit expectations for personal conflict situations. As a result, the Homo Oeconomicus model is useful for unveiling systematic disincentives and defects on the macroeconomic sphere, but reveals vague results based on neglected aspects of communication and interaction. Afterwards the „Prisoners dilemma“ and the „Principal-agent-theory“ demonstrate the systematic and structural problems for economic aspects and processes within interpersonal conflict situations based on the stimulus and simultaneous fear for exploitation between the parties involved. In the end only suboptimal results occur within these theoretical models. Thirdly, all knowledge gained by analysis of the aforementioned aspects is assigned to three processes of banking business (credit processes, securities processes and deposit processes) and indicates that at least these selected banking processes contain ethical dilemmas and capabilities for interpersonal and personal conflict situations. Finally, the analysis shows that optimal conditions for the implementation of incentive mechanisms and a corresponding system of sanctions to support additional morality within economic processes might only be seen on the macroeconomic sphere. The micro- and mesoeconomic areas need to be rejected as potential solutions for more morality in economic aspects, because of disproportional demands towards the parties involved and the immanent risk to (unconsciously) enhance immoral activities.show moreshow less

Download full text files

Export metadata

Additional Services

Share in Twitter Search Google Scholar
Metadaten
Author: Carsten Eberhard Schmitz
URN:urn:nbn:de:kobv:co1-opus4-40276
Referee / Advisor:Prof. Dr. Magdalena Mißler-Behr, Prof. Dr. Hans Friesen
Document Type:Doctoral thesis
Language:German
Year of Completion:2016
Date of final exam:2016/10/11
Release Date:2016/11/18
Tag:Bankensektor; Dilemma; Ethik; Homo Oeconomicus; Principal-Agent-Theorie
Banking industry; Dilemma; Ethics; Homo Oeconomicus; Principal-agent-theory
Institutes:Fakultät 5 Wirtschaft, Recht und Gesellschaft / FG ABWL, insbesondere Investition und Finanzierung
Licence (German):Keine Lizenz vergeben. Es gilt das deutsche Urheberrecht.