Automatic generation of human computer interaction in heterogeneous and dynamic environments based on conceptual modelling

  • Today, developers of human-computer interaction increasingly face high expectations regarding the adaptivity of interaction. The World Wide Web is a fitting example for how diverse and 'fickle' the demands on interaction are which users, service providers and even the available technical infrastructure pose. In this thesis, a general framework for the development of interaction for such heterogeneous and dynamic interaction environments is created. The main focus is the provision of abstract constructs which make it possible to specify interaction abstractly, i.e., independently from concrete properties of an individual interaction environment. We then show how such an abstract specification can be used to automatically create human-computer interfaces which - due to the fact that the automatic generation takes the current interaction environment into account - are tailored to the requirements of the current user, technical infrastructure, etc.
  • In der heutigen Zeit sehen sich Entwickler von Mensch-Maschine-Interaktion immer häufiger vor große Anforderungen bezüglich der Adaptivität von Interaktion gestellt. Gerade das World Wide Web ist ein passendes Beispiel für die große Diversität und Wandelbarkeit von Ansprüchen, die die Benutzer, die Auftraggeber und nicht zuletzt die zur Verfügung stehende Technik an die Interaktionsmittel stellen. In der vorliegenden Dissertation wird ein allgemeines Framework entwickelt, das auf die Entwicklung von Interaktion für solch heterogene und dynamische Interaktionsumgebungen ausgerichtet ist. Hauptschwerpunkt ist die Ausarbeitung von Konstrukten, mit deren Hilfe eine abstrakte, d.h. von der konkreten Ausprägung der Interaktionsumgebung unabhängige Interaktionsspezifikation möglich ist. Darauf aufbauend wird aufgezeigt, wie aus einer solchen abstrakten Spezifikation konkrete Interaktionsformen (Benutzeroberflächen) automatisch und unter Berücksichtigung der aktuellen Interaktionsumgebung so erzeugt werden können, daß sie den jeweiligenIn der heutigen Zeit sehen sich Entwickler von Mensch-Maschine-Interaktion immer häufiger vor große Anforderungen bezüglich der Adaptivität von Interaktion gestellt. Gerade das World Wide Web ist ein passendes Beispiel für die große Diversität und Wandelbarkeit von Ansprüchen, die die Benutzer, die Auftraggeber und nicht zuletzt die zur Verfügung stehende Technik an die Interaktionsmittel stellen. In der vorliegenden Dissertation wird ein allgemeines Framework entwickelt, das auf die Entwicklung von Interaktion für solch heterogene und dynamische Interaktionsumgebungen ausgerichtet ist. Hauptschwerpunkt ist die Ausarbeitung von Konstrukten, mit deren Hilfe eine abstrakte, d.h. von der konkreten Ausprägung der Interaktionsumgebung unabhängige Interaktionsspezifikation möglich ist. Darauf aufbauend wird aufgezeigt, wie aus einer solchen abstrakten Spezifikation konkrete Interaktionsformen (Benutzeroberflächen) automatisch und unter Berücksichtigung der aktuellen Interaktionsumgebung so erzeugt werden können, daß sie den jeweiligen Erfordernissen des Benutzers, der Technik usw. angepaßt sind.show moreshow less

Download full text files

Export metadata

Additional Services

Share in Twitter Search Google Scholar
Metadaten
Author: Lewerenz, Jana
URN:urn:nbn:de:kobv:co1-000000063
Referee / Advisor:Prof. Dr. Thalheim, Bernhard
Document Type:Doctoral Thesis
Language:English
Year of Completion:2000
Date of final exam:2000/12/14
Release Date:2007/03/14
Tag:Konzeptuelle Modellierung; Mensch-Maschine-Interaktion; Plattformunabhängigkeit
GND Keyword:Generierung; Hardwareentwurf; Konzeptionelle Modellierung; Mensch-Maschine-Kommunikation; Softwareentwicklung
Institutes:Fakultät 1 MINT - Mathematik, Informatik, Physik, Elektro- und Informationstechnik / FG Datenbanken und Informationssysteme
Institution name at the time of publication:Fakultät für Mathematik, Naturwissenschaften und Informatik (eBTU) / LS Datenbank- und Informationssysteme