• search hit 1 of 1
Back to Result List

Fahrbibliotheken in Berlin - Luxus oder unverzichtbarer Bestandteil für ein funktionierendes System?

  • Seit der Wiedervereinigung hat es in Berlin zahlreiche Schließungen von öffentlichen Bibliotheken gegeben. Aber noch immer bestehen fast 70 Standorte. Sind angesichts dieser weiterhin beachtlichen Zahl und eines sehr guten öffentlichen Nahverkehrsnetzes Fahrbibliotheken nicht verzichtbar? Warum gibt es trotzdem in sechs von zwölf Hauptstadtbezirken Bibliotheken auf Rädern? Nachdem in den ersten Jahren des neuen Jahrtausends einige Bücherbusse stillgelegt wurden, hat sich das Klima in den letzten Jahren deutlich gewandelt. Alle Bezirke mit Fahrzeugen haben investiert und insgesamt ist die Anzahl der rollenden Bibliotheken heute sogar höher als 1989. Wo und mit welchen Angeboten können sich die Fahrbibliotheken der Hauptstadt profilieren? Wieso liegen sie in der Kundenzufriedenheit an der Spitze der Berliner Öffentlichen Bibliotheken? Der Vortrag liefert zunächst einen Abriss über 60 Jahre Fahrbibliotheksgeschichte in Berlin, geht kurz auf das Arbeiten in einer dezentralen Verwaltung ein und beleuchtet dann die Frage, mit welchen Mitteln es den Fahrbibliotheken gelingt, ihren Platz im Berliner Bibliothekssystem erfolgreich zu behaupten.

Download full text files

Export metadata

Additional Services

Share in Twitter Search Google Scholar
Metadaten
Author:Stefan Rost
URN:urn:nbn:de:0290-opus4-35475
Parent Title (German):TK 4: informieren & vernetzen / Mehr als Bücher in Bewegung (13.06.2018, 16:30 - 18:00 Uhr, Raum V)
Document Type:Konferenzveröffentlichung (Vortragsfolien)
Language:German
Year of Completion:2018
Release Date:2018/06/04
Themes:Sonstige Bibliothekstypen und Sammlungen
Deutsche Bibliothekartage:107. Deutscher Bibliothekartag in Berlin 2018
107. Deutscher Bibliothekartag in Berlin 2018 / Themenkreise / TK 4: informieren & vernetzen / Mehr als Bücher in Bewegung
Licence (German):License LogoCreative Commons - CC BY - Namensnennung 4.0 International