• search hit 1 of 0
Back to Result List

Von der schwierigen Suche nach Konsens - Ein Update aus dem DIN-Arbeitsausschuss Transliteration

  • Die Entwicklung von Umschriftnormen für nichtlateinische Schriften gehört seit der Gründung des DIN-Normenausschuss Information und Dokumentationvor 90 Jahren fest zu seinem Arbeitsprogramm. Die Facharbeit dafür wird in einem seiner Arbeitsausschüsse erledigt, dem NID 1 (Tranliteration und Transkription).In den vergangenen 15 Jahren hat der Arbeitsausschuss intensiv an einer Erneuerung älterer Umschriftnormen sowie an der Entwicklung neuer gearbeitet. Zuletzt sind Normen für die Umschrift des Japanischen und von Tamil erschienen. Warum aber gibt es immer noch Lücken für bestimmte Schriften wie z.B. Thai, Singalesisch, Mongolisch oder Tibetisch?Der Vortrag erläutert die Arbeitsweise des Ausschusses unter den vom DIN vorgegebenen Verfahrensweisen und gibt einen Überblick über dessen aktuellen Projekte, zu denen u.a. eine neue Umschrift für Devanagari gehört. Es werden aber auch Gründe für das Scheitern von Normungsprojekten beleuchtet, die durchaus jenseits aller fachlichen Ebenen liegen können.

Download full text files

Export metadata

Additional Services

Share in Twitter Search Google Scholar
Metadaten
Author:Rita Albrecht
URN:urn:nbn:de:0290-opus4-36495
Parent Title (German):TK 6: erschließen & erhalten / Originalschriftlich erschließen (12.06.2018, 16:00 - 18:00 Uhr, Paris)
Document Type:Konferenzveröffentlichung (Vortragsfolien)
Language:German
Year of Completion:2018
Release Date:2018/06/04
Tag:Erschließung; Originalschrift; Transliteration
Themes:Erschließung, Linked Open Data, RDA
Deutsche Bibliothekartage:107. Deutscher Bibliothekartag in Berlin 2018
107. Deutscher Bibliothekartag in Berlin 2018 / Themenkreise / TK 6: erschließen & erhalten / Originalschriftlich erschließen
Licence (German):License LogoCreative Commons - CC BY-SA - Namensnennung - Weitergabe unter gleichen Bedingungen 4.0 International