Das Ausstellungskonzept des Literaturmuseums der Moderne (LiMo) in Marbach

  • Die Ausstellungen im Marbacher Literaturmuseum der Moderne versuchen, einen Schritt zurückzutreten und die Sachen des Archivs so auszustellen, dass sie zu Dingen werden, zu Gegenständen, die unmittelbar da sind – vor jeder Deutung und unabhängig von all ihren Bedeutungen, in ihrer ganzen Merk- und Fragwürdigkeit, auch ihrer bescheidenen Alltäglichkeit, mit ihrer ganzen Erscheinung, Haut und Haar sozusagen, als eigene, durch nichts zu ersetzende Erkenntnisform. Das Konzept, das hinter diesen Ausstellungen steht, wird in meinem Beitrag vorgestellt und in seiner didaktischen Dimension zu schärfen versucht. Was bringt die Vitrinen zum Schweigen und die Exponate, wenn schon nicht zum Reden, zur erhöhten Gegenwart, zur dinglichen Erscheinung? Und welche Erfahrungen vermitteln sich dabei den Besuchern?

Download full text files

Export metadata

  • Export Bibtex
  • Export RIS
  • Export XML

Additional Services

Share in Twitter Search Google Scholar
Metadaten
Author:Heike Gfrereis
URN:urn:nbn:de:0290-opus-10383
Document Type:Konferenzveröffentlichung (Vortragsfolien)
Language:German
Date of Publication (online):2011/06/10
Contributing Corporation:Deutsches Literaturarchiv Marbach
Release Date:2011/06/10
GND Keyword:Ausstellung; Literarisches Museum; Museum
Themes:Kultur-, Veranstaltungs-, Programm- und Öffentlichkeitsarbeit
Deutsche Bibliothekartage:100. Deutscher Bibliothekartag in Berlin 2011

$Rev: 13581 $