Die E-Books am Regal finden

  • Im Freihandbestand kann man sich inspirieren lassen und in thematisch verwandter Literatur stöbern - ohne dabei die wachsenden elektronischen Bestände wahrzunehmen. An den Bibliotheken der Ohm-Hochschule in Nürnberg wird die Regalbeschriftung der Freihandbestände um QR-Codes ergänzt, die mit Smartphones eingescannt werden können. An den einzelnen Systemstellen stehen so neben den Büchern virtuell auch die fachlich zugehörigen E-Books. Voraussetzung ist eine klassifikatorische Erschließung.

Download full text files

Export metadata

Additional Services

Share in Twitter Search Google Scholar
Metadaten
Author:Christoph Ackermann
URN:urn:nbn:de:0290-opus-9988
Document Type:Konferenzveröffentlichung (Vortragsfolien)
Language:German
Date of Publication (online):2011/06/07
Year of Completion:2011
Contributing Corporation:Bibliothek der Georg-Simon-Ohm-Hochschule Nürnberg
Release Date:2011/06/07
GND Keyword:Elektronisches Buch; Freihandbereich; Quick-Response-Code; Systematische Aufstellung
Themes:Bibliothekarische Dienstleistungen, Bibliotheks-Benutzung
Elektronische Publikationen, elektronisches Publizieren, Forschungsdaten, Open Access
Deutsche Bibliothekartage:100. Deutscher Bibliothekartag in Berlin 2011