Bausanierung - na und? Der Service läuft weiter…

Building redevelopment - so what? Library services are going on...

  • Viele Bibliotheken befinden sich in mittlerweile sanierungsbedüftigen Gebäuden, etwa aus den siebziger Jahren des 20. Jahrhunderts. Beton-, Fassaden- bis hin zu Komplettsanierungen stehen vielerorts an. Was tun, bevor und während der Ernstfall eintritt? Benutzende, Beschäftigte und Bestände sollen weichen, aber Auswirkungen auf das Serviceangebot sowie die Beeinträchtigungen für Benutzende und Personal selbstverständlich minimal sein. In einem Praxisbericht schildert die UB Hagen ein aktuelles Beispiel einer Komplettsanierung, zeigt Handlungsalternativen auf, gibt Tipps aus der Praxis und bezieht Stellung zu folgenden Teilaspekten: - Welche Alternativen gibt es für den Verbleib der Bestände während der Sanierung? - Exkurs: Installation von Rollregalanlagen - Wo bleiben und wie beteiligt man die Beschäftigten? - Wo lauern Fallen, welche Fehler gilt es zu vermeiden? - Lässt sich das Serviceangebot wirklich uneingeschränkt aufrecht erhalten? Welche Möglichkeiten der Schadensbegrenzung bieten sich an? - Welche Chancen bietet eine Bausanierung?

Download full text files

Export metadata

  • Export Bibtex
  • Export RIS
  • Export XML

Additional Services

Share in Twitter Search Google Scholar
Metadaten
Author:Jörg Langefeld
URN:urn:nbn:de:0290-opus-9955
Document Type:Konferenzveröffentlichung (Vortragsfolien)
Language:German
Date of Publication (online):2011/06/07
Contributing Corporation:Universitätsbibliothek Hagen
Release Date:2011/06/07
Tag:Bestandsverdichtung; Praxistipps; Rollregalanlage
GND Keyword:Bibliotheksbestand; Bibliothekspersonal; Bibliotheksplanung; Dienstleistungsangebot; Hagen / Universitätsbibliothek; Modernisierung <Bauwesen>
Themes:Bibliothekarische Dienstleistungen, Bibliotheks-Benutzung
Bibliotheksbau und -einrichtung
Deutsche Bibliothekartage:100. Deutscher Bibliothekartag in Berlin 2011

$Rev: 13581 $