Wissensbilanzierung in Bibliotheken

Intellectual Capital Reporting in Libraries

  • Vielfach sind sich Organisationen über die Stellenwert des Intellektuellen Kapitals kaum bewusst, obwohl es sich um einen bedeutenden Werttreiber der Wirtschaftsgeschichte handelt. Traditionelle Finanzbilanzen sind kaum in der Lage relevante Informationen zum Verständnis der intellektuellen Faktoren abzubilden. Wissensbilanzen können diese Erklärungslücke schließen, weil sie veranschaulichen, wie Intellektuelles Kapital zur Wertschöpfung beiträgt. Bisher fanden Wissensbilanzen überwiegend Anwendung in der Privatwirtschaft. Das wirft die Frage auf, inwieweit sich Wissensbilanzen in Bibliotheken einsetzen lassen. Die vorliegende Arbeit erläutert zunächst theoretische Grundlagen und gibt einen Überblick über ausgewählte Methoden zur Erfassung, Messung und Steuerung des Intellektuellen Kapitals. Hauptaugenmerk der vorliegenden Arbeit wird sich der Um-setzung des Modells „Wissensbilanz - Made in Germany“ in Bibliotheken widmen. Hierzu werden Beispiele und Empfehlungen aufgeführt, die Bibliotheken bei der Durchführung der Wissensbilanzierung unterstützen. Zusammenfassend kann festgestellt werden, Wissensbilanzen sind in Bibliotheken umsetzbar, wenngleich eine Anwendung des Modells „Wissensbilanz – Made in Germany“ einzelfallabhängig ist.
  • Most of the organizations have no awareness of their intellectual capital even though it is an important value driver in economy’s history. Traditional financial statements do not provide the relevant information to understand how their resources create value in the future. Intellectual Capital Reports are designed to bridge this gap by presenting information about how intellectual resources create future value. Thus far intellectual capital reports are mostly used in the private sector. This states the question if libraries also can adapt intellectual capital statement in their commercial activities. The thesis outlines the theoretical principles and introduces general view of selected methods to identify measure and control organization’s intellectual capital. The focus will be a transfer of the scheme „Wissensbilanz – Made in Germany“ on libraries. Additional it presents examples and references for supporting libraries to implement the method. In conclusion can be resumed intellectual capital reports are adaptable in libraries although the application of the „Wissensbilanz – Made in Germany“ is determined on the library’s individual basis.

Export metadata

  • Export Bibtex
  • Export RIS
  • Export XML

Additional Services

Share in Twitter Search Google Scholar
Metadaten
Author:Anna Kathrin Klug
URN:urn:nbn:de:0290-opus-9301
Document Type:Konferenzveröffentlichung (Vortragstext/Aufsatz)
Language:German
Date of Publication (online):2010/03/29
Release Date:2010/03/29
Tag:Intellektuelles Kapital; Wissensbilanz; Wissensbilanzierung
Intellectual Capital; Intellectual Capital Report; Intellectual Capital Reporting
GND Keyword:Wissen
Source:Wissensbilanzierung in Bibliotheken - BIT Online Innovativ, Bd. 25, ISBN 978-3-934997-28-8 <A href='www.pickitisbn:978-3-934997-28-8'><img style='border: 0px none' src='https://www.citavi.com/softlink?linkid=findit' title='Titel anhand dieser ISBN in Citavi-Projekt übernehmen'/></A>
Themes:Management, betriebliche Steuerung
Deutsche Bibliothekartage:99. Deutscher Bibliothekartag in Leipzig 2010 = 4. Leipziger Kongress für Information und Bibliothek

$Rev: 13581 $