Wissenschaftliches Informationsmanagement oder Wie viel Bibliothekskenntnisse braucht die Naturwissenschaftlerin?

Scientific Information Management

  • In naturwissenschaftlichen Studiengängen wird oft ein Kanon festgelegter Lehrbücher von Semester zu Semester fortgeschrieben. Im reinen Fachstudium kommt damit für viele Studierende spät oder nie die Erkenntnis, dass es Literatur jenseits der engen Grenzen der Vorlesung, des Seminars oder der Arbeitsgruppe gibt, in der sie ihre Abschlussarbeit schreiben. Trotz Kritik änderte sich im reinen naturwissenschaftlichen Fachstudium bisher daran wenig. Eine Alternative verspricht ein neuer Bachelor-Studiengang der TU Berlin, bei dem neben der Fachkompetenz auch Methoden- und Sozialkompetenz erworben werden soll. Dieses andere Herangehen wurde von der UB zusammen mit der Fakultät für Naturwissenschaften und Mathematik für das Modul "Wissenschaftliches Informationsmanagement" entwickelt. Der Erwerb von Informationskompetenz, zusammen mit Grundkenntnissen des Projektmanagements und der Teamarbeit, kennzeichnen dies Pflichtmodul von "Naturwissenschaften in der Informationsgesellschaft". Bibliothekskenntnisse werden hier nicht isoliert vermittelt, sondern eingebettet in eine Fragestellung, z. B. wenn beim Thema "Wissenschaftliche Zeitschriften" ein Verleger Rede und Antwort steht und Impact Factor und Peer-Review-Verfahren thematisiert werden.

Download full text files

Export metadata

  • Export Bibtex
  • Export RIS
  • Export XML

Additional Services

Share in Twitter Search Google Scholar
Metadaten
Author:Sibylla Proschitzki
URN:urn:nbn:de:0290-opus-6670
Document Type:Konferenzveröffentlichung (Vortragsfolien)
Language:German
Date of Publication (online):2009/06/02
Release Date:2009/06/02
Tag:Aktivierende Methoden
Activating methods
GND Keyword:Bachelor; Informationskompetenz; Naturwissenschaften
Themes:Bibliothekarische Dienstleistungen, Bibliotheks-Benutzung
Deutsche Bibliothekartage:98. Deutscher Bibliothekartag in Erfurt 2009

$Rev: 13581 $