Die Einbindung von Aleph500 in die IT-Infrastruktur der Universität Mannheim und des Südwestverbundes

  • Der Vortrag liefert einen Erfahrungsbericht zur Einführung einer neuen integrierten Bibliothekssoftware verbunden mit einer rigorosen Reorganisierung der Bibliotheksstruktur und nahtloser Einbindung in die Verbundkatalogisierung. Die Universitätsbibliothek Mannheim hat mit der Wahl der Bibliothekssoftware Aleph 500 der Firma Ex Libris als Ablöse des Vorgängersystems I3V die Gelegenheit genutzt, das bisher zweischichtige Bibliothekssystem in ein modernes einschichtiges System zu überführen. Die neue Software ermöglichte, ein ausgefeiltes Rollenmodel der verschiedenen Akteure auf dem gesamten Campus umzusetzen. Aleph 500 integriert sich in das Finanzverwaltungssystem der Hochschule und tauscht Daten in beide Richtungen aus. Ebenfalls können Benutzer Bibliothekstransaktionen mit der campusweit im Einsatz befindlichen Chipkarte (ID, Bezahlung, Bibliotheksausweis) durchführen. Zusätzlich wurde lokalseitig alles implementiert, mit der OUF-Schnittstelle nahtlos im SWB Verbundkatalog mit dem Lokalsystem Aleph 500 zu katalogisieren

Download full text files

Export metadata

  • Export Bibtex
  • Export RIS
  • Export XML

Additional Services

Share in Twitter Search Google Scholar
Metadaten
Author:Christian Hänger
URN:urn:nbn:de:0290-opus-5022
Document Type:Konferenzveröffentlichung (Vortragsfolien)
Language:German
Date of Publication (online):2008/06/03
Release Date:2008/06/03
Themes:Erschließung, Linked Open Data, RDA
Deutsche Bibliothekartage:97. Deutscher Bibliothekartag in Mannheim 2008

$Rev: 13581 $