Langzeitarchivierungssysteme - Vertrauen ist gut, Kontrolle ist besser

Long Term Preservation - Trust is useful, but control is better

  • Ausnahmen gibt es die bekannten LZA-Systeme erst seit einigen Jahren. Tests, ob das System überhaupt eine LZA garantieren kann, werden nur intern durchgeführt und nachher nicht öffentlich dokumentiert. Bibliotheken und Verlage sind außerstande, die Zusicherungen der verschiedenen Systeme zu vergleichen und zu sagen, wie akkurat und vollständig die Behauptungen sind. Tests sind insbesondere für Werke wichtig, die keine reinen Textdokumente sind, wie zum Beispiel Hyperlinks, multimediale oder interaktive Medien. Solche Werke kann man nicht einfach auf säurefreies Papier drucken und lagern. Standardisierungen und Checklisten bieten Normen an, aber sie beweisen nicht die Effektivität der Systeme. Wenn man wirklich wissen möchte, inwieweit wir LZA-Systemen vertrauen können, müssen wir die Systeme sowohl regelmäßig als auch öffentlich mit Fremddaten unter bestimmten Umständen testen. Dieser Vortrag bespricht, wie man solche Tests vorbereiten und durchführen könnte.

Download full text files

Export metadata

  • Export Bibtex
  • Export RIS
  • Export XML

Additional Services

Share in Twitter Search Google Scholar
Metadaten
Author:Michael Seadle, Elke Greifeneder
URN:urn:nbn:de:0290-opus-4684
Document Type:Konferenzveröffentlichung (Vortragsfolien)
Language:German
Date of Publication (online):2008/06/02
Contributing Corporation:Institut für Bibliotheks- und Informationswissenschaft, Humboldt-Universität zu Berlin
Release Date:2008/06/02
Tag:Langzeitarchivierung
long term preservation; semantic; standard; testing
GND Keyword:Metadaten; Semantischer Bereich
Themes:Digitalisierung, Langzeitarchivierung
Deutsche Bibliothekartage:97. Deutscher Bibliothekartag in Mannheim 2008

$Rev: 13581 $