Die Schulbibliothekslandschaft im Wandel und die Verantwortung der Öffentlichen Bibliotheken am, Beispiel der Stadt Frankfurt am Main (und des Landes Schleswig Holstein)

  • In Deutschland gibt es keine einheitliche Antwort auf die Frage, wie Schulbibliotheken von Öffentlichen Bibliotheken unterstützt werden. Bibliotheken nehmen sich dieser Aufgabe unterschiedlich an und profilieren sich unterschiedlich. Dies wird am Beispiel der Unterstützungssysteme für Schulen bzw. Schulbibliotheken in Frankfurt am Main und in Schleswig-Holstein (gesonderter Beitrag von K. Reckling-Freitag) dargestellt. Die Stadtbücherei Frankfurt am Main engagiert sich in beiden Bereichen: enge Kooperation von Öffentlichen Bibliotheken und Schulen sowie strukturierte Unterstützung für Schulbibliotheken. Frankfurt setzt auf diese Zweigleisigkeit und sieht mehrfache Vorteile, zunächst natürlich für die Schulen bzw. Kinder und Jugendlichen, aber auch für das Profil der Stadtbücherei und die Nutzung von Synergien. Der Beitrag stellt die Angebote der Schulbibliothekarischen Arbeitsstelle der Stadtbücherei vor und legt die Intention der Stadtbücherei sowie die erforderlichen Rahmenbedingungen dar.

Download full text files

Export metadata

  • Export Bibtex
  • Export RIS
  • Export XML

Additional Services

Share in Twitter Search Google Scholar
Metadaten
Author:Eva von Jordan-Bonin
URN:urn:nbn:de:0290-opus-4538
Document Type:Konferenzveröffentlichung (Vortragsfolien)
Language:German
Date of Publication (online):2008/06/02
Release Date:2008/06/02
Tag:Frankfurt <Main> / Schulbibliothekarische Arbeitsstelle
GND Keyword:Frankfurt <Main> / Stadtbücherei Frankfurt am Main; Schulbibliothek
Themes:Leseförderung, Bildungspartner Bibliothek, Schulbibliotheken, Kinder- und Jugendbibliotheksarbeit
Deutsche Bibliothekartage:97. Deutscher Bibliothekartag in Mannheim 2008

$Rev: 13581 $