Qualitätsentwicklung durch Kollegiale Beratung - Vorbereitung und Durchführung aus Sicht der beratenden Bibliothek

  • Mit Blick auf den Wettbewerb zwischen Hochschulen und die dynamischen Entwicklungen auf dem Informationssektor sind Hochschulbibliotheken gehalten, ihre Ziele immer wieder zu überprüfen und die Organisation von Arbeitsprozessen ständig zu optimieren. Im Bestreben nach Effizienz und Qualität ist der Blick von außen hilfreich. Dabei erweisen sich Fachkollegen aus anderen Bibliotheken aufgrund ihres Detailwissen oftmals besser in der Lage als Unternehmensberatungen, Stärken und Schwächen zu identifizieren und im Sinne von "Best Practice" in einen konstruktiven Dialog zu treten. 2007 haben sich deshalb Universitätsbibliotheken aus Nordrhein-Westfalen und Baden-Württemberg entschlossen, diesen Weg der kollegialen Beratung zu gehen. Im folgenden wird dieser Prozeß der Kollegialen Beratung aus Sicht der beratenden Bibliothek beschrieben und es werden dabei zentrale Erfahrungswerte herausgestellt. Die Ausführungen beziehen sich auf die Kollegiale Beratung der Partnerbibliotheken ULB Bonn, UB Heidelberg und ULB Münster.

Download full text files

Export metadata

  • Export Bibtex
  • Export RIS
  • Export XML

Additional Services

Share in Twitter Search Google Scholar
Metadaten
Author:Volker Wittenauer
URN:urn:nbn:de:0290-opus-4394
Document Type:Konferenzveröffentlichung (Vortragstext/Aufsatz)
Language:German
Date of Publication (online):2008/05/28
Release Date:2008/05/28
Tag:Bibliothekswesen; Universitätsbibliothek
GND Keyword:Benchmarking; Beratung; Prozessmanagement; Qualitätsmanagement
Themes:Management, betriebliche Steuerung
Deutsche Bibliothekartage:97. Deutscher Bibliothekartag in Mannheim 2008

$Rev: 13581 $