Die Regensburger Studieneinheit Informationskompetenz (INK) - Ausblicke und Erfahrungen für die Fachreferatsarbeit

  • Auf Initiative der Universitätsbibliothek Regensburg ist zum Sommersemester 2006 interdisziplinäre Studieneinheit „Informationskompetenz (INK) ins Leben gerufen worden, die von der Professur für Medieninformatik mitbetreut wird. INK ist als frei kombinierbares Nebenfach im Bachelor-Studiengang und in den modularisierten Magisterstudiengängen der philosophischen Fakultät IV (Sprach- und Literaturwissenschaften) konzipiert. Die Studieneinheit basiert auf zwei aufeinander aufbauenden Modulen, das Basismodul wird jeweils zum Sommersemester, das Aufbaumodul jeweils zum Wintersemester angeboten. Das frei kombinierbare Nebenfach setzt sich aus zwei Studieneinheiten zusammen, die ebenfalls modular aufgebaut sind. Bei den frei kombinierbaren Nebenfächern (FKN) handelt sich nicht um das Studium von Fächern im eigentlichen Sinn, sondern um projektorientierte und interdisziplinär angelegte Themenkomplexe. Die Universitätsbibliothek bietet im Pflichtbereich des Basismoduls ein Seminar und eine Übung von je einer Semesterwochenstunde an, um die Grundlagen der bibliothekarischen Informationskompetenz im Überblick vorzustellen und an ausgewählten Fragestellungen praxisbezogen zu vertiefen. Der thematische Schwerpunkt liegt auf den elektronischen Medien und bezieht auch aktuelle Fragestellungen des Publikationswesens sowie die Präsentation relevanter Literaturverwaltungssysteme ein. Der Schwerpunkt des Aufbaumoduls (erstmals Wintersemester 2006/2007) liegt auf dem spezifischen Angebot der Informationswissenschaft/Medieninformatik und wird durch Veranstaltungen des Instituts für Deutsche Philologie ergänzt. Im Wahlbereich ist die Bibliothek mit einer Übung zum „Bibliothekswesen des Auslands“ vertreten. Ein vierwöchiges Praktikum im Fachreferat sowie (wie schon im Basismodul) die Möglichkeit der Teilnahme an Bibliotheks- und Verlagsführungen im Raum Regensburg stehen ebenfalls zur Disposition der Studierenden. Die Auswirkungen für die Fachreferatsarbeit sind für alle beteiligten KollegInnen (insgesamt 11 Personen) besonders in der Anfangsphase spürbar. Die Vorbereitungen der einzelnen Sitzungen, der organisatorische Aufwand und die Betreuung der Studierenden gestaltet sich als äußerst zeitintensiv. Es liegen jedoch bereits Anfragen aus anderen Fakultäten (Naturwissenschaften, Rechtswissenschaft) zur Übernahme des bibliothekarischen Angebots (als fakultative Veranstaltungen) vor.

Download full text files

Export metadata

  • Export Bibtex
  • Export RIS
  • Export XML

Additional Services

Share in Twitter Search Google Scholar
Metadaten
Author:Naoka Iki
URN:urn:nbn:de:0290-opus-3337
Document Type:Konferenzveröffentlichung (Vortragsfolien)
Language:German
Date of Publication (online):2007/05/03
Release Date:2007/05/03
GND Keyword:Informationskompetenz; Schlüsselqualifikation; Studium
Themes:Ausbildung, Fortbildung, Beruf, Berufsethik
Deutsche Bibliothekartage:96. Deutscher Bibliothekartag in Leipzig 2007 = 3. Leipziger Kongress für Information und Bibliothek

$Rev: 13581 $