Zentrales Verzeichnis Digitalisierter Drucke

  • Zentrales Verzeichnis digitalisierter Drucke. Ein Beitrag zur Portalbildung im BAM-Sektor. Das „zentrale Verzeichnis digitalisierter Drucke“ (zvdd) hat die Aufgabe, sämtliche retrodigitalisierten Druckwerke in Deutschland nachzuweisen, die im Internet frei zugänglich sind. Dabei sollen nach Möglichkeit sämtliche Erschließungsleistungen, die in den lokalen Projekten erbracht worden sind, in einer zentralen Datenbank einfließen, um die Suchbarkeit und Sichtbarkeit der in den letzten zehn Jahren digitalisierten Bestände (mit einem Gesamtumfang von ca. 15 Mio. Seiten) zu verbessern. Um dieses Ziel zu erreichen wird eine mehrschichtige Informationsarchitektur realisiert, die (1.) digitale Sammlungen erschließt, (2.) Titeldaten zu digitalisierten selbständigen und unselbständigen Werken nachweist, (3.) tiefer gehende Strukturdaten in einem einfachen Indexformat zusammenführt und (4.) perspektivisch auch elektronische Volltexte suchbar macht. Suchtreffer führen den Benutzer schließlich immer weiter zu den lokal vorgehaltenen Angeboten in denen dann eine weitere sachspezifische Navigation möglich ist. Das zentrale Verzeichnis digitalisierter Drucke hat im Gegensatz zu Projekten wie Google-Scholar den Anspruch, bibliothekarische und bibliographische Mindeststandards zu bewahren und dadurch eine Ressource anzubieten, die wissenschaftlichen Qualitätsansprüchen genügen kann. Dazu werden z.B. Digitalisate auf der Sammlungsebene sachlich nacherschlossen und Titel-Informationen in der zentralen Datenbank soweit möglich homogenisiert und teilweise sogar ergänzt. Die Qualität der bibliographischen Beschreibung von Digitalisaten wird aber vor allem auch durch die unmittelbare Kommunikation und Abstimmung mit den digitalisierenden und katalogisierenden Einrichtungen gewahrt. Das Projekt hat damit eine starke Funktion in der „Community“ und soll hier auch (zunächst) implizit und (mittelfristig) explizit standardisierende Wirkungen entfalten. Der bisher sehr heterogene Bereich der Digitalisierung von Bibliotheksbeständen soll dadurch besser in übergeordnete Systeme integrierbar werden, die perspektivisch weit über ein deutschlandweites Portal für Druckwerke hinausgehen können.

Download full text files

Export metadata

  • Export Bibtex
  • Export RIS
  • Export XML

Additional Services

Share in Twitter Search Google Scholar
Metadaten
Author:Silke Dr. Schomburg
URN:urn:nbn:de:0290-opus-3438
Document Type:Konferenzveröffentlichung (Vortragsfolien)
Language:German
Date of Publication (online):2007/05/03
Contributing Corporation:hbz - Hochschulbibliothekszentrum NRW
Release Date:2007/05/03
Tag:zvdd
GND Keyword:Arbeitsgemeinschaft Sammlung Deutscher Drucke; Deutsche Forschungsgemeinschaft; Digitalisierung; Gemeinsamer Bibliotheksverbund der Länder Bremen; Hamburg; Mecklenburg-Vorpommern; Niedersachsen; Portal; Sachsen-Anhalt; Schleswig-Holstein und Thüringen
Themes:Erschließung, Linked Open Data, RDA
Deutsche Bibliothekartage:96. Deutscher Bibliothekartag in Leipzig 2007 = 3. Leipziger Kongress für Information und Bibliothek

$Rev: 13581 $