Scholarly Communications Licence: Ein (britisches) Modell für Zweitverwertungsrechte für Open Access ohne Embargos

  • Wenn wissenschaftliche Manuskripte von Zeitschriften zur Veröffentlichung akzeptiert werden, geben Autoren üblicherweise ihre Rechte an den Verlag ab. Dadurch unterliegt der "grüne" Open Access Weg massiven Beschränkungen:, Embargos, restriktive Rechte zur Nachverwendung und, zum Teil, völliges Verbot on Open Access. Das hindert Wissenschaftler nicht nur immer wieder daran, ihre Ergebnisse frei zugänglich zu machen, sondern auch, sie in Forschung und Lehre wiederzuverwenden. Unter dem Schlagwort "Scholary Communications Licence" formiert sich in Großbritannien eine Kolation aus Forschungseinrichtungen, um ihren Mitarbeitern Zweitverwertungsrechte zu sichern - unabhängig davon, ob Verlage den Autoren diese Rechte zugestehen oder nicht. Durch eine Anpassung der einschlägigen Employment Policies sichern sich die Universitäten das Recht, wissenschaftliche Manuskripte unter einer Creative Commons-Lizenz frei verfügbar zu machen - unmittelbar zum Zeitpunkt der Veröffentlichung. Die Autoren können wie gehabt die Verlagsverträge unterschreiben und in der Zeitschrift ihrer Wahl publizieren. Nach Abschluss des Vertrages gibt die Universität ihre Rechte an alle Autoren des Artikels weiter. Das Model der Scholarly Communications Licence stammt ursprünglich aus den USA, wo es etwa in Harvard seit 2008 zum Einsatz kommt. Unter Führung von Imperial College London (Chris Banks und Torsten Reimer (jetzt British Library)) wurde dieses Model an die britischen Anforderungen und Gesetzeslage angepasst. Eine Gruppe von Universitäten bereitet sich darauf vor, die Scholarly Communications Licence 2017 einzuführen. Der Vortrag wird die in die Hintergründe und Entwicklung des Models einführen, die Funktionsweise der UK-SCL erklären, den Aufbau des Konsortiums beschreiben und zu einer Diskussion einladen, ob und wie dieses Model auch in Deutschland genutzt werden könnte.

Download full text files

Export metadata

Additional Services

Share in Twitter Search Google Scholar
Metadaten
Author:Reimer Torsten
URN:urn:nbn:de:0290-opus4-29572
Parent Title (German):TK 5: Fokus Lehre und Forschung / Open Access: Strategien und Policy ( 30.05.2017, 13:30 - 15:30 Uhr, Raum Panorama 1 )
Document Type:Konferenzveröffentlichung (Vortragsfolien)
Language:German
Year of Completion:2017
Release Date:2017/05/23
Tag:Harvard; Imperial College London; Open Access; Policy; UK-SCL; Zweitverwertung
Harvard; Imperial College London; Open Access; Policy; Rights retention; UK-SCL
Themes:Elektronische Publikationen, elektronisches Publizieren, Forschungsdaten, Open Access
Deutsche Bibliothekartage:106. Deutscher Bibliothekartag in Frankfurt am Main 2017
106. Deutscher Bibliothekartag in Frankfurt am Main 2017 / Themenkreise / TK 5: Fokus Lehre und Forschung / Open Access: Strategien und Policy
Licence (German):License LogoCreative Commons - Namensnennung