Bundesweite Konsortiallösungen : Brauchen wir eine "Bundesgeschäftsstelle"

National Consortia : Do we need a central office

  • Im Herbst 1996 wurde in Deutschland von Academic Press das erste Angebot zur Bildung eines Konsortiums unterbreitet. In 1997 wurden die ersten regionalen Konsortien im Zeitschriftenbereich gebildet. Zu Beginn des Jahres 2000 wurde die Arbeitsgemeinschaft Deutscher, Österreichischer und Schweizer Konsortien (GASCO) gegründet und schon bald danach entstanden die ersten überregionalen Konsortien. Die Aktivitäten wurden regional als auch darüber hinaus i.d.R. begrüßt und gerne gesehen. Seit Sommer/Herbst 2004 gibt es die Aktivitäten der DFG im Hinblick auf Nationallizenzen, die nunmehr in Richtung auf „laufende“ Lizenzen erweitert werden (sollen). Haben Lizenzmodelle Auswirkung auf Organisationsmodelle? Wie war die Entwicklung überregionaler Konsortien seit 2000? Wie sind diese organisiert? Welche Erfahrungen sind im Ausland gemacht worden? Ist eine „Bundesgeschäftsstelle“ erforderlich? Wie könnte sie finanziert und organisiert werden?

Download full text files

Export metadata

  • Export Bibtex
  • Export RIS
  • Export XML

Additional Services

Share in Twitter Search Google Scholar
Metadaten
Author:Werner Reinhardt
URN:urn:nbn:de:0290-opus-2899
Document Type:Konferenzveröffentlichung (Vortragstext/Aufsatz)
Language:German
Date of Publication (online):2007/04/13
Release Date:2007/04/13
GND Keyword:Elektronische Zeitschrift; Geschäftsstelle; Konsortium
Themes:Erwerbung, Lizenzen
Deutsche Bibliothekartage:96. Deutscher Bibliothekartag in Leipzig 2007 = 3. Leipziger Kongress für Information und Bibliothek

$Rev: 13581 $