Weniger Geld, weniger Personal - mehr Service?

Less money, less personnel - more service?

  • Die Universitäts- und Landesbibliothek Düsseldorf wird in den nächsten Jahren etwa 25 von vormals 153 Stellen verlieren. Ihr erklärtes Ziel ist es, diese Stellenreduktion nicht nur ohne Serviceverringerung und –verschlechterung umzusetzen, sondern ganz im Gegenteil durch interne Umstrukturierung das kundenorientierte maßgeschneiderte Dienstleistungsangebot der Bibliothek weiter zu steigern. Dies geschieht im wesentlichen durch folgende Maßnahmen: 1. Reduktion von Aufsichts- und Auskunftsplätze durch Zusammenlegung unausgelasteter Bereiche, durch Baumaßnahmen, durch Prozessoptimierung, Automatisierung von Routinearbeiten (Selbstverbuchung) sowie durch Entwicklung innovativer Angebote (Online-Auskunft, systematische Vermittlung von Informationskompetenz). 2. Dezentralisierung bibliothekarischer Tätigkeiten (z.B. Katalogisierung, Einband, Beschriftung) in den Fällen, wo Personal durch die Aufrechterhaltung von Öffnungszeiten oder die Wahrnehmung von Auskunftsfunktionen unabdingbar an einen dezentralen Bibliotheksstandort gebunden, aber nicht vollständig ausgelastet ist. 3. Zusammenführung von vormals verstreut – zentral und dezentral - aufgestellter Literatur eines Faches an einem Ort (neue Fachbibliothek Jura). 4. Reduktion von naturwissenschaftlichen Bibliotheksstandorten durch „Transferierung“ ihrer Funktionen in die Zentralbibliothek, unterstützt durch die systematische Erhöhung der elektronischen Medien. 5. Reduktion von Organisations- und Koordinierungsaufwand durch Outsourcing (Einsatz von Wachdiensten für die Verlängerung von Öffnungszeiten). 6. Aufgabenkritik: Die Universitäts- und Landesbibliothek nimmt landesbibliothekarische Aufgaben wahr (Bereitstellung von Pflichtliteratur, Erstellung der nordrhein-westfälischen Bibliographie), die vom zuständigen Unterhaltsträger nur unzureichend finanziert wird. Die Universitäts- und Landesbibliothek überlegt deshalb, einen Teil dieser Aufgaben einzustellen. Ziel des Vortrags ist es, die bereits eingeleiteten oder noch einzuleitenden Maßnahmen nicht nur zu beschreiben, sondern auch darzustellen, wie sie eingeleitet wurden, wie darauf reagiert wurde, wie viel Zeit die Umsetzung beanspruchte und wie die bisherigen Ergebnisse zu bewerten sind.

Download full text files

Export metadata

Additional Services

Share in Twitter Search Google Scholar
Metadaten
Author:Irmgard Siebert
URN:urn:nbn:de:0290-opus-2183
Document Type:Konferenzveröffentlichung (Vortragsfolien)
Language:German
Date of Publication (online):2006/06/12
Year of Completion:2006
Release Date:2006/06/12
Tag:economization; library; personnel; saving; service
GND Keyword:Ersparnis; Bibliothek; Personalabbau; Dienstleistung
Themes:Management, betriebliche Steuerung
Deutsche Bibliothekartage:95. Deutscher Bibliothekartag in Dresden 2006