Sind wir bereit für Linked Data? Metadatenqualität als Erfolgsfaktor für dauerhaften Zugang zum deutschen Kulturerbe - eine gemeinsame Aufgabe der Deutschen Digitalen Bibliothek und ihrer Datengeber!

  • Der dauerhafte bildungs- und kulturpolitische Auftrag der Deutschen Digitalen Bibliothek (DDB) und die kontinuierlichen Entwicklungen im Kontext von Linked Data stellen neue Herausforderungen dar. Gute Metadaten sind die Voraussetzung, um die digitalen Sammlungen der deutschen Kultur- und Wissenschaftseinrichtungen über verschiedene Angebote der DDB nicht nur verlässlich zugänglich, sondern auch erfahrbar zu machen. Dabei haben Nutzer unterschiedliche Erwartungen, die längst über das reine Suchen und Wiederauffinden einzelner Objekte im Portal der DDB hinausgehen. Gemeinsame Anforderungen manifestieren sich vor allem in der Verlinkung zwischen Objekten (wie bspw. in Hierarchien und Sammlungen), aber auch zu anderen Informationsquellen (wie bspw. GND oder Wikipedia). Hierfür ist die dauerhafte Adressierbarkeit der Objekte und der mit ihnen verbundenen Informationsressourcen unerlässlich. Der Qualitätsanspruch der DDB ist es, die Metadaten nicht nur für das Portal zu optimieren, sondern auch so aufzubereiten, dass sie einfach für andere Zwecke genutzt werden können (z. B. Europeana und Archivportal-D). Als Plattform stellt sie daher die Metadaten über Schnittstellen kostenfrei in einem Linked-Data-konformen RDF/XML-Schema mit dem Vokabular des Europeana Data Model (EDM) zur Verfügung. Um Erwartungen wirklich erfüllen zu können, kommen Qualitätskriterien und Standards an verschiedenen Stellen im Datenfluss - von der Erzeugung bis zu verschiedenen Formen der Nutzung - zum Einsatz. Wir wollen diskutieren, inwiefern die DDB und ihre Datengeber die Sicherung der Qualität als gemeinsame Aufgabe wahrnehmen können. Hierzu gibt es Impulsvorträge: Qualitätskette vom Datengeber zur DDB: Anforderungen, Methoden und Workflows DDB-Anwendung des Europeana Data Model als Basis für verschiedene Nutzungsformen, DDB-Anwendungsbeispiele für Linked Data Bildung und Nutzung eindeutiger Identifikatoren und URIs Crosskonkordanzen mittels semi-automatischer Methoden. Vorträge: (1) Francesca Schulze: Datenqualität – Was verstehen wir darunter? (https://opus4.kobv.de/opus4-bib-info/frontdoor/index/index/docId/2056) (2) Stephan Bartholmei: Datenqualität – Ein Erfolgsfaktor! (https://opus4.kobv.de/opus4-bib-info/frontdoor/index/index/docId/2057) (3) Claudia Effenberger: Datenqualität – Eine gemeinsame Aufgabe! (https://opus4.kobv.de/opus4-bib-info/frontdoor/index/index/docId/2058) (4) Michael Büchner und Francesca Schulze: Datenqualität – Keine leichte Aufgabe! (https://opus4.kobv.de/opus4-bib-info/frontdoor/index/index/docId/2059) (Session: "Sind wir bereit für Linked Data? Metadatenqualität als Erfolgsfaktor für dauerhaften Zugang zum deutschen Kulturerbe - eine gemeinsame Aufgabe der Deutschen Digitalen Bibliothek und ihrer Datengeber"; Raum: Oslo; 27. Mai 2015: 09:00 Uhr - 12:00 Uhr)

Export metadata

Additional Services

Share in Twitter Search Google Scholar
Metadaten
Author:Francesca Schulze, Michael Büchner, Claudia Effenberger, Stephan Bartholmei
URN:urn:nbn:de:0290-opus4-17042
Document Type:Conference publication (abstract)
Language:German
Year of Completion:2015
Contributing Corporation:Deutsche Nationalbibliothek
Release Date:2015/04/21
German Bibliothekartage:104. Deutscher Bibliothekartag in Nürnberg 2015
Themes:Erschließung, Linked Open Data, RDA
Licence (German):License LogoDeutsches Urheberrecht