Marketing einzelner Dienste der OPL : [preprint]

Marketing of single services of the One-person Library

  • Das Marketing von Bibliotheken bezieht sich zumeist auf die gesamte Institution, mündet also eher in public relations als in einer planvollen Konzeption der Dienstleistungen und einer zielgerichteten Werbung. Daher werden hier zunächst die Suche nach Zielgruppen, die Konzeption der Bibliotheksdienste nach Bedürfnissen dieser Zielgruppen, die Kommunikationskanäle zu verschiedenen Benutzergruppen und Werbemaßnahmen behandelt. Sinnvoll ist es, die verschiedenen Dienste periodisch nach den vorgeschlagenen Maßnahmen zu evaluieren und an geänderte Bedürfnisse bzw. Rahmenbedingungen anzupassen. Der Text ist insbesondere auf die Bedingungen von kleinen Bibliotheken (OPL) abgestellt, kann aber auch für Vertreter anderer Bibliothekstypen, insbesondere Spezialbibliotheken, hilfreich sein.
  • Marketing plans of libraries often are focussed to the whole institution, not to the several services of the library or information centre. It tends more to public relations then to a planned conception and marketing of the several services. This working paper shows how to target clients, how to make a conception of each service, how to search for "channels" to communicate to the clients and then to promote the services. The text is especially for one-person libraries, but can be read also by other types of library, for example special libraries.

Download full text files

Export metadata

Additional Services

Share in Twitter Search Google Scholar
Metadaten
Author:Jürgen Plieninger
URN:urn:nbn:de:0290-opus-1767
Document Type:Preprint
Language:German
Date of Publication (online):2005/12/12
Year of Completion:2005
Contributing Corporation:Arbeitsgemeinschaft der Spezialbibliotheken
Release Date:2005/12/12
Tag:Bibliotheksmarketing; Dienstleistungen; Einpersonenbibliothek; One-Person Library; Werbung
information products; library marketing; library services; one-person library
GND Keyword:Bibliothek; Marketing
Source:30. Arbeits- und Fortbildungstagung der ASpB/Sektion 5 im DBV