Lizenzverwaltung für elektronische Zeitschriften - ein Werkstatt-Bericht

Managing license Information for E-journals

  • Wissenschaftliche Bibliotheken geben heute einen substantiellen Teil ihres Etats für elektronische Medien aus. Die lokalen Erwerbungssysteme, die für gedruckte Medien entwickelt wurden, bieten meist nur eine lückenhafte Unterstützung für die Bearbeitung und Verwaltung von E-Books und E-Journals, so dass sich die meisten Bibliotheken mit Notlösungen wie Tabellenkalkulation, PDF-Dateien und E-Mail-Ordnern behelfen. Kommerzielle Lösungen für Electronic Resource Management (ERM) konnten auf dem deutschen Markt bisher nicht Fuß fassen. Ein neuer Ansatz kommt jetzt aus Großbritannien: Die Knowledgebase Plus (KB+) der JISC bietet den Bibliotheken Funktionen und Tools, um elektronische Medien zu verwalten. Im Unterschied zu den verfügbaren kommerziellen ERM-Lösungen wird kein "schlüsselfertiges" System geliefert, sondern ein Service mit Schnittstellen. Die SuUB Bremen versucht im Rahmen einer DFG-Förderung seit Herbst 2013 zu evaluieren, ob die KB+ für die Verwaltung elektronischer Zeitschriften einsetzbar ist. Der Vortrag stellt das Konzept von KB+ vor.

Download full text files

Export metadata

  • Export Bibtex
  • Export RIS
  • Export XML

Additional Services

Share in Twitter Search Google Scholar
Metadaten
Author:Benjamin Ahlborn
URN:urn:nbn:de:0290-opus-16001
Document Type:Konferenzveröffentlichung (Vortragsfolien)
Language:German
Date of Publication (online):2014/06/11
Contributing Corporation:Staats- und Universitätsbibliothek Bremen
Release Date:2014/06/11
Tag:DFG; JISC; KBPlus; License Manager; OCLC
GND Keyword:Informationssystem
Themes:Erwerbung, Lizenzen
Elektronische Publikationen, elektronisches Publizieren, Forschungsdaten, Open Access
Deutsche Bibliothekartage:103. Deutscher Bibliothekartag in Bremen 2014

$Rev: 13581 $