Das neue Gesicht des Instituts für Medienbildung der pädagogischen Hochschule Bern - Vorstellung einer innovativen Bibliotheksgestaltung zwischen virtueller und räumlicher Verschmelzung

The learning and supporting library of the Institute for Media Studies, Berne Teachers College - Impressions of an innovative Media Center

  • Längst ist im Bewusstsein der Bibliothekare weltweit angekommen, dass mit dem Gesellschaftswandel, den die neuen Medien mit sich brachten, auch ein Wandel im Auftritt, Angebot und der Nutzung von Bibliotheken (oder der Medienausleihe generell) verbunden ist. Über das zukünftige Gesicht, den Nutzwert und die Funktion der klassischen, örtlichen Bibliotheksstätte wird daher seit Jahren munter diskutiert. Unter dem Decknamen "all-in-one" wurde Ende 2013 ein außergewöhnliches Nutzungs- und Gestaltungskonzept mit der PH Bern realisiert, das in den Räumlichkeiten der historischen Schulwarte am Helvetiaplatz virtuelle und haptische Welten spielerisch miteinander verschmelzen lässt und ein "(an)fassbares social network" schuf. Spielerisch experimentell und zugleich wandelbar mutet die im Rahmen des Umbaus erzielte Kommunikationsplattform Bibliothek heute an und lädt den Besucher auch zum Ausprobieren, aktivem Mitmachen und Nutzen neuer Medienformen ein. Dabei profitiert die PH Bern in voller Linie von der räumlichen Verschmelzung mit den Ressorts Forschung, IT und Medienwerkstatt, die sich nunmehr alle gemeinsam in der neuen Mediothek präsentieren. Besucher erhalten so persönliche Unterstützung vom Fachmann wenn es einmal technisch hapert, andersrum geben die Besucher im ständigen Austausch dem Bibliotheksteam Anregungen zu zukünftigen Angeboten. Im Abstract werden anhand ausdrucksstarker Ablichtungen und Bildmaterials die dem Konzept zu Grunde liegenden Visionen und deren räumliche Umsetzung vorgestellt. Im innovativen Raumkonzept wird mittels interaktiver neuer Medien wie Touchtables, holografischen Projektionen oder einer sechs Meter breiten Multitouchwand, aber auch durch räumliche Highlights wie Experimentierwände, variable Ausstellungsinseln oder anhand der kommunikativen endlos-Tischtafel auf besondere Weise der Austausch zwischen Besuchern, Bibliothekaren, Partnerinstanzen und dem world wide web unterstützt.
  • The Institute for Media Studies of the Berne Teachers College, a state institution for teacher preparation, complete with a full library of pedagogical material, serves teachers, teacher trainees, and students studying to be teachers. Since the updating of the center in 2013, the Media Center has become a place of exchange and of experimentation, both on the digital level and in its space layout. Visitors and coworkers of the institute meet face-to-face at a large wooden community table. Distributed all around the room there is an advanced set of items of media technology and flexible experimental tables, display cases, information boards, and islands of quiet for testing and people thinking out-of-the-box. The "hand-in-hand" of classical values combined with modern technologies can be seen even in the mixture of materials of comfortable solid wood and the black-white contrasts of glass and steel. Please find more details, informations and pictures of this project in the attached abstract.

Download full text files

Export metadata

  • Export Bibtex
  • Export RIS
  • Export XML

Additional Services

Share in Twitter Search Google Scholar
Metadaten
Author:Verena Wamser
URN:urn:nbn:de:0290-opus-15431
Document Type:Konferenzveröffentlichung (Vortragsfolien)
Language:German
Date of Publication (online):2014/06/06
Creating Corporation:Reich und Wamser GbR
Release Date:2014/06/06
Tag:Bern; Bibliothek; IMB; Mediothek; PH
Berne; IMB; Media Center; Teachers College; library
Themes:Bibliotheksbau und -einrichtung
Deutsche Bibliothekartage:103. Deutscher Bibliothekartag in Bremen 2014

$Rev: 13581 $