Jenseits aller Spartengrenzen: Der Regensburger Bibliotheksverbund als Beispiel einer erfolgreichen unkonventionellen Kooperation

  • Die Bündelung von Know-How, die Nutzung von Synergien und das kooperative, abgestimmte Handeln sind für Einrichtungen des Bibliotheks-, Archiv- und Dokumentationswesens zunehmend von besonderer Bedeutung. Nicht zuletzt haben sowohl der Technologiesprung der letzten 15 Jahre, aber auch eine offene „Geisteshaltung“ aller Einrichtungen und der Abbau von formalen und inneren Hürden die Voraussetzung für eine echte Zusammenarbeit erst möglich gemacht. Aus diesem Grund haben sich Bibliotheken und Archive in Regenburg und der Region zum Regensburger Bibliotheksverbund zusammengeschlossen um die Kooperation aller einschlägigen Einrichtungen zu fördern, zu organisieren und zu unterstützen. Zentrale Aufgabe dabei ist die Entwicklung und Abstimmung gemeinsamer Dienstleistungen, der Öffentlichkeitsarbeit und der Zusammenarbeit mit anderen kulturellen und wissenschaftlichen Einrichtungen der Stadt und des Umlandes. Der Vortag zeigt am Beispiel des Regensburger Bibliotheksverbunds eine Auswahl erfolgreicher Kooperationen in der Stadt und der Region Regensburg. Dabei werden auch die Erfolgsfaktoren einer solchen Zusammenarbeit vorgestellt, aber auch auf mögliche „pitfalls“ hingewiesen.

Download full text files

Export metadata

  • Export Bibtex
  • Export RIS
  • Export XML

Additional Services

Share in Twitter Search Google Scholar
Metadaten
Author:Rafael Ball
URN:urn:nbn:de:0290-opus-14768
Document Type:Konferenzveröffentlichung (Vortragsfolien)
Language:German
Date of Publication (online):2013/04/05
Creating Corporation:Universitätsbibliothek Regensburg
Release Date:2013/04/05
Themes:Management, betriebliche Steuerung
Deutsche Bibliothekartage:102. Deutscher Bibliothekartag in Leipzig 2013 = 5. Kongress Bibliothek & Information Deutschland

$Rev: 13581 $