„Academic Librarian of the Future“ - Woher kommen die Spezialisten für die neuen Aufgaben in den Bibliotheken?

„Academic Librarian of the Future“ - Identifying LIS Professionals

  • Wissenschaftsrat und Kommission Zukunft der Informationsinfrastruktur (KII) haben den Aus- und Fortbildungsbedarf von Bibliothekaren und Informationsspezialisten untersucht und Handlungsempfehlungen ausgesprochen. Gleichzeitig widmet sich der aktuelle Bildungsbericht der Bundesregierung den Weiterbildungsaktivitäten Hochqualifizierter nach Berufsgruppen und Fachrichtungen. Er stellt fest, dass die typischen Medienberufe (Publizist/in, Übersetzer/in, Bibliothekar/in) unter allen Berufsgruppen den geringsten Fortbildungsaufwand betreiben. Nur 51% haben in den letzten zwei Jahren vor der Erhebung an einer beruflichen Weiterbildung teilgenommen. Bei Ärzten und Apothekern sind es 92%. Auf dem Hintergrund der aktuellen Empfehlungen und der schlechten Weiterbildungssituation bei Bibliothekaren begibt sich der Vortrag auf die Suche nach dem „Academic Librarian of the Future“. Aus der Perspektive einer Universitätsbibliothek werden die folgenden Fragen gestellt: Welche Spezialisten werden gebraucht? Was sind Bibliotheksprofessionen der Zukunft? Und wo stehen die bibliothekarischen Aus- und Fortbildungseinrichtungen heute?

Download full text files

Export metadata

  • Export Bibtex
  • Export RIS
  • Export XML

Additional Services

Share in Twitter Search Google Scholar
Metadaten
Author:Konstanze Söllner
URN:urn:nbn:de:0290-opus-14644
Document Type:Konferenzveröffentlichung (Vortragsfolien)
Language:German
Date of Publication (online):2013/03/22
Release Date:2013/03/22
GND Keyword:Berufliche Fortbildung; Berufsausbildung; Bibliothekspersonal
Themes:Ausbildung, Fortbildung, Beruf, Berufsethik
Deutsche Bibliothekartage:102. Deutscher Bibliothekartag in Leipzig 2013 = 5. Kongress Bibliothek & Information Deutschland

$Rev: 13581 $